Lösung steigert Solarstrom-Wirtschaftlichkeit
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Mittwoch, 02.11.2011 11:36

Lösung steigert Solarstrom-Wirtschaftlichkeit

 

Mastervolt und Stiebel Eltron: Neue Lösung steigert Solarstrom-Wirtschaftlichkeit



Mastervolt hat für seine XS-Wechselrichter eine intelligente Steuerung entwickelt, die in Zusammenarbeit mit einer Wärmepumpe oder anderen Verbrauchern die Wirtschaftlichkeit einer Solaranlage merklich erhöhen kann. Grundlage ist das aktuelle Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG): Eigentümer von Solaranlagen können höhere Überschüsse erzielen, wenn sie möglichst viel Solarstrom direkt vor Ort verbrauchen, statt ihn komplett in das Stromnetz einzuspeisen. Sie müssen weniger Strom einkaufen und erhalten eine zusätzliche Vergütung ab der ersten selbst genutzten Kilowattstunde. Eine nochmals erhöhte Förderung gibt es, wenn mehr als 30 Prozent des Solarstroms direkt verbraucht werden. Herkömmliche Haushalte erreichen diesen Anteil aber oft nicht. Die neue gemeinsame Lösung von Mastervolt und den Haustechnik-Experten von Stiebel Eltron, dem deutschen Marktführer für Wärmepumpen, ermöglicht es nun, den Eigenverbrauch von Solarstrom um acht bis zehn Prozent zu steigern, ohne in Batteriesysteme investieren zu müssen. Dabei treibt der Solarstrom eine Wärmepumpe an, die kostensparend und umweltfreundlich Warmwasser erzeugt.

Die neue Steuerung schaltet die hocheffiziente Stiebel Eltron-Wärmepumpe automatisch ein, sobald die Solaranlage ausreichend Strom liefert. Die Wärmepumpe entzieht dann der Umgebungsluft Energie und erwärmt Trinkwasser im integrierten Speicher. Die tagsüber gespeicherte Energie steht anschließend rund um die Uhr zur Verfügung. Mit dem Einsatz von 1 kWh Sonnenstrom werden bis zu 3,5 kWh Wärmeenergie CO2-frei erzeugt und die Effizienz der gesamten Heizanlage wird erhöht.

Die neue Wechselrichter-Steuerung ist nicht nur für die Kombination mit Wärmepumpen geeignet. Sie kann auch dafür eingesetzt werden, um andere Verbraucher gezielt mit Solarenergie zu versorgen und so den Eigenverbrauch zu erhöhen.

„Bei der Entwicklung des neuen Geräts sind wir von der Frage ausgegangen, wie wir unsere Kunden dabei unterstützen können, Solarenergie noch besser und wirtschaftlicher zu nutzen. Quasi jeder Verbraucher, der durch Sonnenstrom gespeist werden kann, ist für die Kombination mit unseren XS-Wechselrichtern geeignet“, so Bouke Siebenga, Director Solar bei Mastervolt.



Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar