Heizkosten  senken
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Mittwoch, 19.05.2010 14:04

Heizkosten senken

 

Heizkosten um bis zu 30 Prozent senken



Mit einer intelligenten Regelung der Raumtemperatur lassen sich Heizkosten maßgeblich reduzieren. Die eQ-3 AG hält in ihrem umfangreichen Portfolio preiswerte Energiesparlösungen für Mieter und Hauseigentümer bereit. So werden durch den Einsatz von Funk-Heizkörperthermostaten die Heizkosten um bis zu 30 Prozent gesenkt. Belegt bzw. übertroffen wurde dieses hohe Einsparpotenzial aktuell durch ein unabhängiges Gutachten, das von der IHK Hannover in Auftrag gegeben wurde. Im Rahmen dessen untersuchte Dipl.-Ing. Peter Mellwig drei unterschiedliche Systeme funkbasierender Heizkörperventile. Mit diesen ließ sich im Praxistest eine Heizkosteneinsparung von 37 Prozent realisieren. In der Spitze konnte sogar eine Reduktion von 69,4 Prozent, der Heizkosten gemäß Gutachten erreicht werden.

„Elektronisch gesteuerte Heizungsventile können den Heizenergiebedarf von Gebäuden deutlich senken. Ihre Stärke liegt vor allem darin, dass sie dem Nutzer eine komfortable Möglichkeit der Raumtemperatursteuerung bieten.“ Zu diesem Fazit gelangt Peter Mellwig als unabhängiger Experte für Energieberatung in seinem knapp 100-seitigen Gutachten. Darin ermittelte er rechnerisch das Heizenergie-Einsparpotenzial des Elektronik-Thermostates ETH comfort 100/200 sowie des funkbasierenden HomeMatic-Systems. Darüber hinaus analysierte er die Energieeinsparung der Funk-Heizkörperthermostate FHT 80 durch Auswertung der empirischen Messergebnisse einer Münchener Wohnung.

Energiesparmöglichkeiten für Wohn- und Geschäftsgebäude
Im Gegensatz zu kostenintensiven Gebäudesanierungen, wie z.B. Wärmedämmung, bieten die eQ-3-Lösungen bereits im ersten Jahr einen hohen ROI (Return on Investment) bei verhältnismäßig geringen Anschaffungskosten. Zudem stehen dem Anwender einfach nachzurüstende Lösungen zur Verfügung. Beispielsweise lassen sich mechanische Heizkörperthermostate ohne Installationsbetrieb durch funkbasierende Ventile ersetzen. Diese steuern die Heizung sowohl lokal als auch zentral und können an die tatsächlich benötigte Nutzung angepasst werden.

Individuelles Heizen nach Bedarf
Gekippte oder geöffnete Fenster sind der Heizenergiefresser Nr. 1. Denn fährt der Nutzer die Raumtemperatur beim Lüften nicht herunter, geht die Heizenergie über das offene Fenster verloren. Eine ökonomische Energiesparlösung für diese Problematik stellt die HomeMatic-Funkhaussteuerung mit Tür-Fenster-Kontakten dar. Dieses System schaltet die Heizung automatisch in den Absenkbetrieb, solange ein Fenster oder eine Terrassentür zum Lüften geöffnet wird. Sobald der Nutzer diese wieder schließt, nimmt die Raumheizung ihren Betrieb wieder auf. Das funkbasierende System eignet sich insbesondere für die Nachrüstung in bestehenden Wohnungen und Häusern. Entscheidender Einflussfaktor für das Einsparpotenzial ist das individuelle Verhalten der Bewohner bzw. Gebäudenutzer. Energieeinsparungen von 30 Prozent und mehr sind so ohne Neubau bzw. ohne umfassende energetische Sanierung von Gebäuden möglich.

Bildmaterial in hoher Auflösung kann unter elv@sprengel-pr.com angefordert werden.

Kurzporträt:
Die ELV/eQ-3-Gruppe zählt seit mehr als 30 Jahren zu den Innovations- und Technologieführern in den Bereichen Hausautomation und Consumer Electronic in Europa. Seit ihrer Gründung im Jahr 1978 hat sich ELV als richtungsweisendes Elektronikversandhaus auf dem deutschen Markt etabliert und bietet mehr als 11.000 Produkte online sowie per Katalog mit einer Auflage von über 500.000 Exemplaren an. Mit mehr als 180 Produkttypen verfügt die eQ-3 als Hersteller von Home Control- und Energiemanagement-System-Lösungen über das industrieweit breiteste Angebotsportfolio. Die Marke „HomeMatic“ umfasst dabei Lösungen von Heizungsthermostaten, Lichtsteuerung und Sicherheitstechnik über Türschlossantriebe, Fenster-Aktoren, Fernbedienungen, Gateways sowie Hauszentralen bis hin zu Softwareprodukten von Partnern. Die Produktentwicklung erfolgt ausschließlich in der Zentrale in Leer. Produziert wird im eigenen Werk in Südchina mit Zertifizierungen gemäß ISO 9001, VDE, VdS, UL und ETL. Diese Kombination bringt Qualitäts- und Kostenaspekte optimal in Einklang. Weitere Informationen: www.elv.de - www.eQ-3.de.


Pressekontakt:
Bernd Grohmann
eQ-3 AG
Bereichsleiter Marketing
& Business Development
+49 (491) 6008 - 661
 

weitere Seiten: Energiespartipps Heizen und Lüften


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar