Energieverbrauch senken
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Donnerstag, 22.04.2010 16:08

Energieverbrauch senken

 

Enormes Einsparpotenzial in der Kälte- und Klimatechnik



Eine Studie des Bundesumweltamts benennt den Einsatz von Primärenergie für den Betrieb von Kälte-, Klima- und Lüftungsanlagen mit etwa 14 Prozent des gesamten Energieaufkommens der Bundesrepublik Deutschland. Das macht deutlich, dass es ein enormes Einsparpotenzial in der Kälte- und Klimatechnik gibt. Über Möglichkeiten einer massiven Energie¬-Einsparung informiert die TÜV NORD Gruppe während der Hannover Messe vom 19. bis 23. April 2010 am Stand C41 in Halle 13.
Das Ziel der Bundesregierung, die CO2-Emissionen bis 2020 um 40 Prozent zu senken, ist sehr ehrgeizig. Einen wesentlichen Beitrag dazu kann die Kälte- und Klimabranche erbringen. Auf europäischer Ebene schreibt die Richtlinie 2002/91/EG (EPBD - Energy Performance of Buildings Directive) vor, die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden zu verbessern. National umgesetzt wurde diese europäische Richtlinie 2007 mit der Energieeinsparverordnung (EnEV). Seit Anfang Oktober 2007 unterliegen Lüftungs- und Klimaanlagen einer zusätzlichen Inspektionspflicht: Der Paragraph 12 der Energieeinsparverordnung schreibt eine energetische Inspektion an raumlufttechnischen Anlagen mit mehr als 12 kW zwingend vor.
Die energetische Inspektion nehmen staatlich anerkannte Sachverständige für Lüftungstechnik vor. Die Untersuchung von Lüftungs- und Klimaanlagen in Nicht-Wohngebäuden entsprechend der Energieeinsparverordnung macht energetische Schwachstellen sichtbar. Anlagenbezogen erarbeiten die Sachverständigen anschließend einen Ergebnisbericht mit Verbesserungsvorschlägen zur Steigerung der Energieeffizienz. Von Vorteil sind die kalkulierbaren Kosten der Inspektion durch eine transparente Kostenstruktur verbunden mit dem Ziel, die Energiekosten des Gebäudes zu senken.
Die TÜV NORD Gruppe verfolgt den ganzheitlichen Compliance-Ansatz und hält sich bei ihrer Arbeit an alle für den Kunden relevanten Gesetzestexte und vertraglichen Verpflichtungen. Das schließt ebenso die freiwillig eingegangenen Selbstverpflichtungen ein. Bei ihrer Beratung steht für TÜV NORD Systems eine unabhängige Bewertung und die Neutralität der Sachverständigen im Vordergrund.

Über die TÜV NORD Gruppe
Die TÜV NORD Gruppe ist mit über 8.600 Mitarbeitern, davon mehr als 6.800 mit technisch-naturwissenschaftlichem Hintergrund, einer der größten technischen Dienstleister in Deutschland. Ebenso ist sie in über 70 Staaten Europas, Asiens, Afrikas und Amerikas tätig. Die führende Marktposition verdankt die Gruppe ihrer Kompetenz und einem breiten Beratungs-, Service- und Prüfspektrum in den Geschäftsbereichen Mobilität, Industrie Services, International, Rohstoffe sowie Bildung und Personal. Ihr Leitmotiv: „Wir machen die Welt sicherer“.
www.tuev-nord.de

Über TÜV NORD Systems
TÜV NORD Systems nimmt eine führende Rolle bei der Prüfung technischer Anlagen, standortübergreifender Beratung in technischen Grundsatzfragen, Sonderprüfungen und Begutachtungen ein. Als Zugelassene Überwachungsstelle (ZÜS) bietet das Unternehmen bundesweit seine Prüfdienstleistungen an. Schwerpunkte der Arbeit sind überwachungsbedürftige Druckgeräteanlagen, Systemtechnik, Elektro- und Leittechnik, Fördertechnik, Tankanlagen und Werkstofftechnik. Fachleute des Unternehmens sind auch in Europa und Übersee im Einsatz.
www.tuev-nord.de/systems


Pressekontakt/Redaktion dieser Meldung:
TÜV NORD Gruppe
Jochen May Telefon 0511 986-1324, Fax -28991324
Mail: presse@tuev-nord.de
Web: www.tuev-nord.de/presse
E-Mail-Abo der Presse-Informationen: www.tuev-nord.de/info-abo

Hamburg - Veröffentlicht von pressrelations

Rubrik: Energie sparen
Weitere: Tipps zum Stromsparen




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar