Ökostrom vom Discounter
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Sonntag, 21.03.2010 15:23

Ökostrom vom Discounter

 

Stromtipp.de: Ökostrom vom Discounter - gut und günstig? Eher nicht



Hamburg, 19.03.2010 Die Discounter steigen jetzt auch in den Stromvertrieb ein. So gibt"s bei Penny ab dem 29. März Ökostrom, aber noch keine Preisangaben. Weiter ist da Lidl: Für 3,99 Euro kann der Kunde jetzt ein "Starterpaket" kaufen, dessen Inhalt ihm günstigen und ökologischen Strom garantieren soll. Stromtipp.de hat sich eins gekauft.

Ein genauer Blick in die Unterlagen enttäuscht jedoch. Natürlich produziert Lidl den Ökostrom nicht selbst, ebensowenig, wie der Discounter Käse herstellt. Der Lieferant des Lidl-Ökostroms ist eprimo, eine Tochter des Energieriesen RWE. Wer den Tarif "eprimoPrimaKlima" über Lidl bestellt, erwirbt einen alten Bekannten, denn diesen Tarif gibt es schon lange. Und ebenso alt sind die Zweifel an dem Umweltnutzen dieses Tarifes: eprimo / Lidl bewerben den Strom als zu 100% aus Wasserkraftwerken stammend. Das stimmt wahrscheinlich auch, doch umweltfreundlich ist der Tarif deshalb noch lange nicht. Dahinter verbirgt sich ein Wechselspiel, welches auch andere Anbieter von "Ökostrom" fahren: Ein Stromriese produziert seinen Strom in vielen verschiedenen Kraftwerksarten. Wasserkraftwerke sind natürlich umweltfreundlicher als Kohlekraftwerke. Der Sinn eines echten Ökostromtarifs besteht darin, dass der Mehrpreis zumindest zum Teil in den Bau neuer Kraftwerke investiert wird, die sich auf erneuerbare Energien stützen. Bei Tarifen wie dem "eprimoPrimaKlima" jedoch fehlt dieser Nachweis. Es wird einfach buchhalterisch der Strom aus Wasserkraftwerken zusammengefasst. Alle anderen Kunden des Energieversorgers bekommen dafür "schmutzigeren" Strom. Nutzen für die Umwelt? Gleich null.

Ist er denn wenigstens günstig? Wer das auf der Lidl-Seite im Internet beispielsweise mit der Hamburger Postleitzahl 22299 und einem Verbrauch von 3.000 Kilowattstunden überprüft, wird positiv überrascht: Nur 586,94 Euro pro Jahr soll der Tarif kosten. Darin enthalten ist ein Einkaufsbonus von 100 Euro, den eprimo dem Neukunden nach einem Monat überweisen will. Gegencheck im Stromtipp.de-Vergleichsrechner mit über 900 Stromanbietern: Hier kostet der Tarif "eprimoPrimaKlima Hamburg" 617,24 Euro, da es nur 70 Euro Wechselbonus gibt. Allerdings ist das Angebot selbst nicht günstig: Im Stromtipp.de-Vergleich schafft er es nur auf Platz 12 aller Ökostromtarife. Den günstigsten Ökostromtarif gibt es - jedoch mit Vorauskasse - bereits ab 528,49 Euro. Nimmt man an, dass der Kunde nicht jedes Jahr wechseln möchte und rechnet deshalb die Aktionsrabatte heraus, schafft es der Tarif sogar nur noch auf Platz 23.

Weitere Infos finden Sie im kompletten Artikel. Nachdruck, auch auszugsweise, bei Quellennennung honorarfrei:
http://www.stromtip.de/rubrik2/20048/Oekostrom-vom-Discounter-gut-und-guenstig-Eher-nicht.html

Über die PortalHaus GmbH:
Die PortalHaus Internetservices GmbH mit Sitz in Hamburg betreibt die unabhängigen Internetportale Tariftipp.de, Stromtipp.de, Gastipp.de, Geldtipp.de und Kauftipp.de Hinter den seit vielen Jahren etablierten Informationsportalen stehen Profis für Technik und Tarife. Die Portale stellen Endverbrauchern qualitativ hochwertige und aktuelle Informationen aus den Bereichen Telekommunikation, Energie, Finanzen und Versicherungen sowie Preisvergleich zur Verfügung.

Pressekontakt: PortalHaus Internetnetservices GmbH, Stephan Hellmund, Borselstr. 26a, 22765 Hamburg, Tel. +49 (0) 40 - 226 39 92 20, E-Mail: presse@portalhaus.de

Hamburg - Veröffentlicht von pressrelations



Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar