Energiekosten nachhaltig senken:
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Mittwoch, 10.02.2010 23:20

Energiekosten nachhaltig senken:

 

Mit neuer Technologie lässt sich Heizenergieverbrauch um die Hälfte reduzieren



Die stetig steigenden Energiepreise belasten viele Unternehmen. Systeme, die Energieeinsparungen ermöglichen, werden daher verstärkt nachgefragt. Nun sorgt eine patentierte Neuentwicklung der FRENGER SYSTEMEN BV für Aufsehen: Der führende Hersteller von Deckenstrahlplatten hat eine Hochleistungsdeckenstrahlplatte auf den Markt gebracht, die für eine deutliche Heizkostenreduktion sorgt.

Basierend auf den Ergebnissen einer Dissertation des Instituts IGE an der Universität Stuttgart, entwickelte FRENGER SYSTEMEN BV gezielt ein Heizsystem für Industrie-, Gewerbe- und Sporthallen. Gegenüber herkömmlichen Warmluft-Heizsystemen reduzieren sich mit ihm die Energiekosten um bis zu 50 Prozent. Aber auch im Vergleich zu bereits als effizient geltender Technik wie Fußbodenheizung oder klassischen Deckenstrahlplatten können mit der FRENGER Hallenheizung noch einmal 20 bis 25 Prozent der Energiekosten eingespart werden. Möglich wurde dies durch die CFD-basierte Entwicklung der neuen Hochleistungsdeckenstrahlplatte, die sehr genaue Einblicke in die Energieabgabe, die Energie- und Wärmeverteilung im Raum und die Nutzeransprüche ermöglicht. „Mit diesen Ergebnissen wird eine bisher nicht gekannte Energieeffizienz bei der Wärmeübergabe im Raum erreicht“, beurteilt Dr. Klaus Menge von FRENGER SYSTEMEN BV.

Die Hochleistungsdeckenstrahlplatte mit dem Namen ECO EVO PLUS lässt sich aufgrund ihres geringen Gewichts sehr einfach und schnell sowohl in bestehenden Hallen als auch in Neubauten installieren. Bei der Entscheidung für einen Wärmeerzeuger hat der Kunde die freie Wahl - die Deckenstrahlplatte kann mit bereits vorhandenen konventionellen Kesselanlagen wie auch mit regenerativen Energien (Pelletkessel, Hackschnitzelanlagen) sowie Wärmepumpen betrieben werden.

Vielfältige Praxiserfahrungen mit diesem innovativen Heizsystem sind bereits vorhanden: Führende Unternehmen wie John Deere, Volkswagen oder Stihl Motorsägen haben inzwischen ganze Werke oder Ersatzteillogistikzentren ausgerüstet und verzeichnen eine deutliche Energiekostensenkung. Sie alle profitieren von Einsparungen von bis zu 50 Prozent der früheren Heizkosten sowie bis zu 75 Prozent der Stromkosten für Heizung und können damit wesentlich wirtschaftlicher arbeiten.

Weitere Informationen unter: www.deckenstrahlplatte.de



Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar