Erneuerbare-Energien-Gesetz:
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Sonntag, 10.05.2009 14:18

Erneuerbare-Energien-Gesetz:

 

Mit zwei Verordnungen zum EEG wird die Erfolgsstory fortgesetzt



Zur Einigung der Koalitionsfraktionen über die Ausgestaltung von Verordnung zum Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) erklären der umweltpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Marco Buelow und der zuständige Berichterstatter Dirk Becker:

Mit der Einigung zu den Grundzügen der Änderung des Ausgleichmechanismus wird die bisherige Struktur des EEG vereinfacht und die Verbraucher und Verbraucherinnen durch den Wegfall der so genannten "doppelten Veredelung des EEG-Stroms" um einen jährlichen dreistelligen Millionenbetrag entlastet. Die bisherige gleichzeitige physikalische und finanzielle Wälzung der eingespeisten Strommengen aus Erneuerbaren Energien wird schon zum 1. Januar 2010 auf eine rein finanzielle Wälzung umgestellt. Damit bekommen auch die Netztlieferanten wie Stadtwerke und Stromhändler Sicherheit bei ihrer Beschaffungspolitik. Diese Sicherheit hatten die Stadtwerke schon früher bekommen können, wenn die Union diese Verordnung nicht über Monate hinweg in "Geiselhaft" genommen hätte.

Das EEG bleibt in seiner Grundstruktur und mit seiner Vorrangregelung bei der Einspeisung erhalten, so dass die Anlagenbetreiber und Investoren nichts zu befürchten haben. Der bisherige Zubau von Erneuerbaren Energien im Strombereich kann - wie auch schon frueher - die Vorhersagen und Mindestausbauziele übertrumpfen.

Mit der gleichzeitigen Einigung zur so genannten Systemdienstleistungs-Verordnung (SDLWindVO) werden Anreize fuer Windkraftanlagen gesetzt, Systemdienstleistungen zur Aufrechterhaltung des Netzbetriebs zu erbringen - Windkraftanlagen erhalten Kraftwerksstandard, ja in einzelnen Bestimmungen der Verordnung tragen Windkraftanlagen sogar mehr zur Netzsicherheit bei als neue konventionelle Kraftwerke. Durch einen Bonus fuer Neu- wie auch Altanlagen wird die Umrüstung der Windkraftanlagen erleichtert.

Der weitere notwendige Zubau der Windkraft an Land, der zur Erreichung unserer Klimaschutz- und Erneuerbare-Energien-Ausbauziele notwendig ist, kann somit ungebremst weitergehen: Höhere Anteile von Windenergie im Stromnetz werden somit nicht zum Problem.

Berlin - Veröffentlicht von pressrelations




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar