Neue Kraftfahrzeugsteuer
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Freitag, 13.03.2009 11:06

Neue Kraftfahrzeugsteuer

 

Neue Kraftfahrzeugsteuer ab 1. Juli nahm letzte Hürde



Bad Windsheim (ARCD) - Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? Diesem Motto frönten die Urheber der neuen Kraftfahrzeugsteuer, die am 5. März im Bundesrat ihre letzte Hürde nahm und ab 1. Juli 2009 kommt. Geschaffen wurde ein umständliches Bemessungssystem, abhängig von Hubraumgröße, CO2-Ausstoß und Antriebsart, das kaum jemand auf Anhieb versteht. Bei der Hubraumkomponente kosten je angefangene 100 ccm bei Ottomotoren 2,00 Euro und bei Dieselmotoren 9,50 Euro.
 
 Hinzu kommt ein Betrag, der vom CO2-Ausstoß des Fahrzeugs abhängt. Bis 2011 gilt für emissionsarme Fahrzeuge bis 120 g/km Ausstoß ein Freibetrag, darüber hinaus kostet jedes zusätzliche Gramm 2,00 Euro - egal ob Benziner oder Diesel. In den Jahren 2012/2013 sinkt die Freigrenze auf 110 g und ab 2014 auf 95 g/km. Bestandsfahrzeuge mit Zulassung vor dem 1. Juli 2009 werden weiter nach den heute geltenden Richtlinien besteuert. Es soll zudem ein Wahlrecht geben, nach dem Halter dieser Fahrzeuge auch für die neue Bemessungsgrundlage votieren können, wenn sie in ihrem Fall günstiger ausfällt. Für Kraftfahrzeuge mit Zulassung zwischen dem 5. November 2008 und dem 30. Juni 2009 mit Abgasstufe Euro4 gilt derzeit ohnehin eine Steuerbefreiung von maximal einem Jahr, bei Euro5-Fahrzeugen ein Dispens bis zu zwei Jahren.
 
 Ab 2013 sollen dann alle or dem 1. Juli 2009 zugelassenen Fahrzeuge nach Angaben des Finanzministeriums „schonend in die CO2-orientierte Kraftfahrzeugsteuer überführt werden“. Der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) fordert, dass Hersteller und Händler beim Neuwagenangebot künftig die für das Fahrzeug fällige Kraftfahrzeugsteuer deklarieren müssen, um für die Verbraucher mehr Transparenz zu schaffen. ARCD
 
 Auto- und Reiseclub Deutschland
 91427 Bad Windsheim
 Telefon 0 98 41/4 09-182
 presse@arcd.de
 www.arcd.de/presse
 
 Bad Windsheim - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar