Erneuerbare Energien
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Mittwoch, 13.08.2008 13:59

Erneuerbare Energien

 

Erneuerbare Energien in Zahlen



Mit aktuell 8,6% hat sich der Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Endenergieverbrauch in den letzten fünf Jahren verdoppelt. In 2007 leistetet die Windenergie mit 39,5 TWh Strom hierzu den größten Beitrag. Diese und weitere aktuelle Informationen zum Thema erhalten Interessenten in der Publikation „Erneuerbare Energien in Zahlen“, die das BMU kürzlich veröffentlichte.

Mit dieser Dokumentation zeigt das Bundesumweltministerium die Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland, der EU und weltweit seit 2002 jährlich auf. Ihr Anteil am Bruttostromverbrauch liegt in Deutschland bei 14,2%. Nach der Windenergie sind Wasserkraft, Biogas und biogene Festbrennstoffe die größten Stromlieferanten. Zum Klimaschutz trugen die erneuerbaren Energien im Jahr 2007 mit rund 115 Millionen Tonnen CO2-Einsparung bei.

Photovoltaik und Windenergie im Fokus der Forschung
Im Jahr 2007 förderte das BMU die Forschung und Entwicklung mit insgesamt 177 neuen Vorhaben und einem Gesamtvolumen von über 100 Millionen Euro. Der größte Teil der neu bewilligten Mittel floss in die Photovoltaik und Windenergie. Wichtige Ziele: Die international führende Position der Photovoltaik-Forschung zu sichern und die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen zu verbessern. Bei der Windenergieforschung liegen die größten Herausforderungen im Offshore-Bereich.

Kontakt:
Presse
Uwe Milles
Tel.: 0228 92379-26
E-Mail: presse@bine.info

Bonn - Veröffentlicht von pressrelations




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar