Stromfresser Kühlschrank
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Freitag, 01.08.2008 13:02

Stromfresser Kühlschrank

 

Effiziente Geräte sparen bis zu 50 Euro jährlich



Bis zu 50 Euro Stromkosten sparen moderne Kühl- und Gefriergeräte der
Effizienzklasse A ++ jedes Jahr gegenüber älteren Modellen. Trotzdem stehen
in deutschen Haushalten noch etwa 30 Millionen Kühl- und Gefriergeräte, die
10 Jahre oder älter sind. "Wer wissen möchte, ob in seiner Küche ein
Stromfresser steht, kann sich in einer unserer 400 Beratungsstellen in ganz
Deutschland kostenlos ein Strommessgerät ausleihen." erläutert
Energieberaterin Dr. Christiane Dudda vom Verbraucherzentrale Bundesverband.

Etwa 350 Kilowattstunden pro Jahr verbraucht ein typischer 15 Jahre alter
Kühlschrank. Ein modernes A++-Gerät dagegen braucht lediglich 130
Kilowattstunden und spart so jedes Jahr rund 50 Euro Stromkosten. Die
Anschaffungskosten für den neuen Kühlschrank rentieren sich also schon in
wenigen Jahren. Und: Neben der Haushaltskasse schont man die Umwelt.

Der Kühlschrank ist nur ein Beispiel dafür, wo wertvolle Energie gespart
werden kann. Ähnliches trifft auch auf andere Haushaltgeräte wie
Waschmaschinen und Trockner zu. Wenn Sie feststellen wollen, wo ihre
heimlichen Stromfresser sind und können Sie sich von einem Energieberater
beraten lassen oder in einer Beratungsstelle der Verbraucherzentralen ein
Messgerät ausleihen.

In jedem Fall sollten Sie auf die Energieeffizienzklasse achten, wenn Sie
ein neues Haushaltgerät anschaffen. Besonders sparsame Geräte finden Sie
auf der Internetseite www.spargeraete.de/vzbv. Unabhängigen Rat zu allen
Fragen rund um Haushaltsgeräte erhalten Verbraucher bei der
Verbraucherzentrale. Eine Beratungsstelle in der Nähe finden Sie im
Internet unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.
Durch die staatliche Förderung kostet eine individuelle Beratung nur fünf
Euro. Termine können über das Servicetelefon 09001-Energie oder 09001-
3637443 (14 ct/Minute aus dem deutschen Festnetz, abweichende Preise für
Mobilfunkteilnehmer) vereinbart werden.


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar