Abzocke mit Tankkarten
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Dienstag, 29.07.2008 12:17

Abzocke mit Tankkarten

 

Online-Betrüger wollen beim Tanken mitverdienen



Für nur zwölf Euro Anmeldegebühr verspricht die Firma Silverspoon & Partner mit ihrer Cheap-Fuel-Card drei Jahre lang bis zu 46 Prozent günstigeren Treibstoff an vielen Tankstellen. Bei den stetig steigenden Benzinpreisen klingen diese und weitere Versprechen von unseriösen Internetfirmen wie die langersehnte Lösung gegen die hohen Spritpreise. Der ADAC warnt jedoch ausdrücklich davor, auf solche oder ähnliche Angebote im Internet einzugehen. Denn es ist zu bezweifeln, dass der Verbraucher den für ca. 86 Cent angepriesenen Sprit wirklich bekommt.
 
 Die Masche, die hinter den Versprechungen steckt, ist so einfach wie dubios: Statt selbst für billigen Sprit über die Grenze ins Ausland zu fahren, werden Benzin und Diesel zu einem scheinbar unschlagbaren Preis an eine Tankstelle der Wahl geliefert. Dort können pro Tankvorgang 72 Liter in zwei bei der Beantragung der Cheap-Fuel-Card angegebene Autos gefüllt werden. Auf der Internetseite erfährt der Interessierte allerdings, dass die Gesetzesentwürfe, die zur Einfuhr des günstigen Benzins für Privatpersonen nötig sind, angeblich noch ausgearbeitet werden müssen. Eine rechtliche Grundlage gibt es also nach eigener Aussage des Anbieters bisher nicht.
 
 Die zwölf Euro, die bei der Anmeldung als Bearbeitungsgebühr zu zahlen sind, sind im Vergleich zu ähnlichen Fällen ein verhältnismäßig kleiner Preis. Andere Firmen sind oft noch dreister und fordern weit mehr als 100 Euro. Doch auch den Betrag von zwölf Euro sieht der Kunde sicher nicht wieder. Denn das Domainkürzel „cc“ steht für die Kokosinseln, die im Indischen Ozean liegen. Die Firma Silverspoon & Partner selbst hat ihren Unternehmenssitz in Panama. Daher ist eine Rückforderung der Bearbeitungsgebühr bei Ausbleiben der Gegenleistung rechtlich kaum durchsetzbar.
 Der ADAC rät generell von allen Angeboten ab, bei denen Vorausleistungen gefordert werden. Hinter derartigen Angeboten, ob für Tankkarten oder sonstige Vergünstigungen beim Benzin, verbergen sich meist Betrüger.
 
 URL: www.adac.de
 
 München - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar