Heizen mit Holz hat Zukunft
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Donnerstag, 24.07.2008 14:31

Heizen mit Holz hat Zukunft

 

Wärmeerzeugung mit Holz stellt eine zukunftsträchtige Technologie dar



Staatssekretär Karl-Winfried Seif überreicht Förderbescheid über 200.000 Euro an Oberrosphe
„Die Nutzung von Biomasse zur Energiegewinnung ist ein Schwerpunkt der hessischen Umweltpolitik. In Hessen haben inzwischen sechs Dörfer, die sich jeweils zu einem Nahwärme-Verbund zusammengeschlossen haben und Wärme überwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen generieren, eine Vorbildfunktion übernommen“, erklärte heute der Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Karl-Winfried Seif, anlässlich der Förderbescheidübergabe über 200.000 Euro an die Genossenschaft Bioenergiedorf Oberrosphe e. G.

„Während die Vorräte an fossilen Energieträgern zur Neige gehen, gehört Holz zu den Rohstoffen, die nachwachsen. Es ist Energie, die naturnah und ressourcenschonend gewonnen werden kann. Durch die ortsnahe Verfügbarkeit entfallen weite Transportwege. Außerdem lassen sich durch das Heizen mit Holz als weitgehend CO2-neutralem Energieträger schädliche Treibhausgaskonzentrationen vermindern", führte Seif weiter aus.

Mit 6.800 Metern Nahwärmenetz wird das Bioenergiedorf Wetter-Oberrosphe rund 110 Gebäude mit Wärme aus erneuerbaren Energien versorgen, so dass dann rund 656 Tonnen CO2 eingespart werden können. Unter den Gebäuden befinden sich neben Ein- und Zweifamilienhäusern auch das Dorfgemeinschaftshaus und die örtliche Feuerwehr. Zum Einsatz kommt eine Holzhackschnitzelfeuerungsanlage mit einer Nennwärmeleistung von 850 kW: „Mit dem Einsatz des Energieträgers Holz werden in Oberrosphe rund 350.000 Liter Heizöl pro Jahr ersetzt“, betonte der Staatssekretär.

„Wärmeerzeugung mit Holz stellt eine zukunftsträchtige Technologie dar und daher unterstützt das Land Hessen den Bau mit rund 200.000 Euro", betonte Seif abschließend und würdigte den Einsatz der Personen vor Ort, die durch Engagement und Einsatz das Projekt vorantreiben.

Pressestelle
Hessisches Ministerium für Umwelt,
ländlichen Raum und Verbraucherschutz
Mainzer Straße 80
65189 Wiesbaden
Telefon: 0611 - 815 1020
Telefax: 0611 - 815 1943
pressestelle@hmulv.hessen.de

Wiesbaden - Veröffentlicht von pressrelations




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar