Sommerhoch nur bei den Benzinpreise
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Mittwoch, 16.07.2008 21:17

Sommerhoch nur bei den Benzinpreise

 

ADAC: Diesel deutschlandweit teurer als 1,50 Euro



Statt Sonne satt bringt der Sommer 2008 lediglich ein Hoch bei den Benzinpreisen zustande. Wie der ADAC bei seinem monatlichen Kraftstoffpreisvergleich an Markentankstellen in 20 deutschen Städten ermittelt hat, nähert sich der Preis für einen Liter Superbenzin immer mehr der Marke von 1,60 Euro - in vier Städten kostet Ottokraftstoff bereits mehr als 1,58 Euro. Diesel ist inzwischen deutschlandweit deutlich teurer als 1,50 Euro.
 
 Wie im Vormonat beträgt der Preisunterschied ei Benzin zwischen teuerster und günstigster Metropole lediglich zwei Cent. Am tiefsten müssen die Autofahrer in Erfurt beim Tanken in die Tasche greifen: Hier kostet der Liter Benzin 1,589 Euro. Platz eins teilen sich bei einem Literpreis von 1,569 Euro gleich elf Städte.
 
 Erfurt ist, gemeinsam mit Hannover, auch beim Diesel Schlusslicht. Je Liter müssen die Autofahrer hier 1,547 Euro bezahlen. 1,519 Euro zahlt man dagegen in den sechs günstigsten Städten Berlin, Dortmund, Magdeburg, Nürnberg, Saarbrücken und Stuttgart.
 
 Abgesehen vom hohen Ölpreis sind die gestiegenen Kraftstoffpreise auch auf den Ferienverkehr zurückzuführen. Autofahrer sollten laut ADAC bei der Planung ihrer Reiseroute die Preisunterschiede in den Urlaubsländern ausnutzen und gezielt dort tanken, wo Sprit günstiger ist. Informationen über die Kraftstoffpreise im In-und Ausland findet man unter www.adac.de/tanken.
 
 URL: www.adac.de
 
 München - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar