Zweite Säule in der deutschen Krankenversicherung
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Freitag, 13.06.2008 11:38

Zweite Säule in der deutschen Krankenversicherung

 

AXA nachdrücklich für Erhalt einer leistungsstarken privaten Krankenvollversicherung



AXA tritt Medienberichten entgegen, nach denen sich der Konzern für die Abschaffung der privaten Krankenversicherung und für eine Einheitsversicherung ausgesprochen habe / Die Vorteile privater Versicherungen mit dem System der Kapitaldeckung müssen verstärkt genutzt werden / Notwendige Diskussion über die zukünftige Gestaltung der sozialen Sicherung in Deutschland darf nicht verhindert werden / AXA bleibt selbstverständlich Mitglied im PKV-Verband

Der AXA Konzern tritt dem unzutreffenden, durch Medienberichte entstandenen Eindruck entgegen, er würde die Abschaffung der privaten Krankenversicherung sowie die Einführung einer Einheitsversicherung betreiben. Ebenso stellt der Konzern klar, zu keinem Zeitpunkt den Austritt aus dem PKV-Verband erwogen oder damit gedroht zu haben.

Vielmehr setzt sich der Konzern nachdrücklich für den Erhalt und die Stärkung der privaten Krankenvollversicherung als zweite Säule des Krankenversicherungssystems in Deutschland ein. Versuchen, dieses System zu untergraben oder auszuhöhlen, tritt AXA entschieden entgegen. Ein Beleg für die Wahrung der Interessen der PKV und Ihrer Mitglieder ist nicht zuletzt die Klage der AXA beim Bundesverfassungsgericht gegen das Wettbewerbsstärkungsgesetz.

Die Vorteile privater Versicherungen gilt es, bei der notwendigen Weiterentwicklung der sozialen Sicherungssysteme in Deutschland verstärkt zu nutzen. Gerade deswegen beteiligt sich der AXA Konzern im Rahmen der Verbandstätigkeit sowohl im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) als auch im Verband der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) aktiv an der Diskussion.

Aus Sicht der AXA ist es allerdings bedauerlich, wenn durch Indiskretion Ausschnitte des nicht abgeschlossenen Meinungsbildungsprozesses im Gesamtverband zur Veröffentlichung gebracht werden. Die Gefahr, dass dadurch vernünftige Denkmodelle im tagespolitischen Diskurs bereits im Kern erstickt werden, kann nicht im Sinne einer Lösung der langfristigen gesellschaftlichen und sozialen Herausforderungen sein.

Nur wer sich heute aktiv und konstruktiv einbringt, wird auch morgen die Versprechen an seine Kunden einhalten können und sinnvolle Lösungen und Antworten auf die zukünftigen Fragen und Bedürfnisse der Bürger nach Sicherheit und Absicherung finden.

Zum Hintergrund:
Der GDV hat bereits vor eineinhalb Jahren eine große Arbeitsgruppe eingesetzt, um Vorschläge zur Rolle der privaten Versicherungswirtschaft im Rahmen der Gestaltung der Zukunft der sozialen Sicherungssysteme in Deutschland zu erarbeiten. Der Vorsitz und damit die Moderation dieser Arbeitsgruppe, die aus insgesamt 17 Vertretern von Versicherern der unterschiedlichen Rechtsformen, Branchen und Größen sowie Vertretern aus GDV, PKV-Verband besteht, wurde Dr. Heinz-Peter Roß in seiner Funktion als Leiter des volkswirtschaftlichen Ausschusses im GDV übertragen. Dr. Roß ist im Vorstand der AXA für das Ressort Vorsorge verantwortlich.

Ansprechpartner
AXA
Ingo A. Koch
Leiter Bereich Konzernkommunikation
Telefon: 0221/1 48-2 11 44
Telefax: 0221/1 48-2 17 04
E-Mail: ingo.koch@axa.de

Köln - Veröffentlicht von pressrelations




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar