Elektro- und Hybridfahrzeuge
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Freitag, 16.05.2008 11:12

Elektro- und Hybridfahrzeuge

 

Mehr als 100 neue Elektro- und Hybridfahrzeuge für Großbritannien, China und Australien



Troisdorf, 15. Mai 2008. TNT Express, einer der weltweit führenden Expressdienstleister für Geschäftskunden, intensiviert seine Bestrebungen zur Reduzierung der CO2-Emissionen weiter. So präsentierte das Unternehmen jetzt mehr als 100 Auslieferfahrzeuge mit Elektro- und Hybridantrieb für Großbritannien, China und Australien.

TNT Express und Smith Electric Vehicle stellten am vergangenen Montag in London die weltgrößte Flotte sogenannter Null-Emissions-Fahrzeuge mit Elektro-Antrieb vor. In den kommenden 18 Monaten werden die 100 Modelle des Typs „Newton“ ihre Diesel-betriebenen Vorgänger ablösen und somit den CO2-Ausstoß Großbritanniens um bis zu 1.299.000 Kilogramm pro Jahr reduzieren. Die ersten 50 dieser Auslieferfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen werden in den kommenden Tagen in London, Birmingham, Bristol, Edingburgh, Glasgow, Oxford und elf weiteren Städten der britischen Inseln in Dienst gestellt. Die Partnerschaft mit dem Fahrzeughersteller Smith geht zurück auf ein 18-monatiges gemeinsames Pilotprojekt in London. Mittelfristig plant TNT Express, in allen wichtigen europäischen Metropolen Versuchsreihen mit Elektrofahrzeugen zu starten. In China starteten TNT Express und die Dong Feng Motor Co., Chinas größter Automobilhersteller, in der vergangenen Woche in Wuhan ein solches Versuchsprojekt. In der Hauptstadt der chinesischen Provinz Hubei testet der Expressdienstleister derzeit zwei Batterie-betriebene Auslieferfahrzeuge, die von der Dong Feng Motor Co. entwickelt und produziert wurden. Es ist das erste derartige Projekt von TNT Express außerhalb Europas.

Die Transporter erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h, erlauben eine Reichweite von 160 bis 200 Kilometer und verfügen über ein zulässiges Gesamtgewicht von einer Tonne. Bereits Ende April erweiterte TNT Express Australien seine Flotte um zehn Fahrzeuge mit Hybrid-Antrieb. Es ist damit das erste Unternehmen des fünften Kontinents, das Modelle mit Diesel-Elektro-Antrieben als Ersatz für traditionelle Dieselmotoren einsetzt. Die neuen Transporter werden den CO2-Ausstoss pro Jahr und Modell um durchschnittlich 1.600 Kilogramm senken. Sie stoßen 14 Prozent weniger CO2 und 50 Prozent weniger Stickoxid aus als vergleichbare Modelle mit konventionellen Diesel-Triebwerken.

In Deutschland machte TNT Express in den vergangenen Jahren sehr gute Erfahrungen mit erdgasbetriebenen Transportern. Diese setzte das Unternehmen schon 1999 auf deutschen Straßen ein. Inzwischen sind fast 160 im ganzen Land unterwegs. In mehreren deutschen Großstädten erfolgt die Zustellung ausschließlich mit Erdgasfahrzeugen.

„Unsere Straßenflotte ‚grüner‘ werden zu lassen, ist ein unverzichtbarer Schritt in Richtung dem erklärten Ziel von TNT, das erste Null-Emissions-Unternehmen der Express- und Post-Branche zu werden“, erklärt Peter Bakker, Vorstandsvorsitzender des TNT-Konzerns. „TNT erneuert seine Unternehmensprozesse, um ökologische Auswirkungen zu reduzieren. Die Beispiele dafür reichen von ‚grüneren‘ Büros und Depots über eine umweltfreundliche Stromversorgung bis hin zu innovativen Elektro- Fahrzeugen.“


Für die Redaktionen:
Die Elektro-Fahrzeuge, die TNT Express in Großbritannien einsetzt, erreichen das Leistungsniveau vergleichbarer Dieselmodelle, reduzieren dabei aber CO2- und andere Schadstoff-Emissionen während der Fahrt um 100 Prozent. Mit Elektrizitätskosten von rund neun Euro-Cent pro Meile (1,609 Kilometer) senken sie gleichzeitig die Betriebsausgaben für Kraftstoff. Der 7,5-Tonnen-Lkw erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h und erlaubt eine Reichweite von 210 Kilometer pro Batterieladung. Vor allem in urbanen Einsatzgebieten soll er Diesel-betriebene Modelle ersetzen und so zur Verbesserung der Luftqualität und Reduzierung der Schadstoff-Emissionen beitragen. Durchschnittlich belaufen sich die Kosten für Strom auf rund 50 Euro pro Woche - im Vergleich zu zirka 300 Euro Ausgaben für Diesel.

Die Elektro-Fahrzeuge sind darüber hinaus von der in London fälligen Innenstadt-Maut (ca. 2.255 Euro/Jahr) befreit. Auch die Kraftfahrzeugsteuer wird für sie im Vereinigten Königreich nicht fällig. Die vier großen am Fahrzeugunterboden befestigten 278-Volt-Sodium-Nickel-Chlorid-Akkus sind in maximal acht Stunden vollständig geladen. Die Newton-Modelle können an die im Gewerbebereich herkömmliche Dreiphasen-Stromversorgung angeschlossen werden. Die konsequente ökologische Ausrichtung der Newton-Fahrzeuge spiegelt sich unter anderem auch in ihren vollständig recycelbaren und gewichtssparenden Karosserieteilen von Omnia wider, die gleichzeitig die maximale Zuladung auf 4.000 Kilogramm erhöhen.

Die neu vorgestellten Initiativen unterstreichen die Position von TNT als eines der ökologisch engagiertesten Unternehmen im Transportbereich. 2007 führte TNT den angesehenen Dow Jones Sustainability Index mit 91 von 100 möglichen Punkten an - dem besten je erzielten DJSI-Ergebnis. TNT setzt darüber hinaus in verschiedenen Ländern Fahrzeuge ein, die mit Kraftstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen, Erdgas oder Wasserstoff betrieben werden können - so etwa in Indien, den Niederlanden und Deutschland.

Im vergangenen Jahr startete TNT auch ein globales Umweltprogramm: Planet me. Ziel der Initiative ist die konsequente Reduzierung der CO2-Emissionen sowie die Bewusstseinsschärfung für das wichtige Thema Umweltschutz bei den 161.500 Mitarbeitern, ihren Familien und Freunden sowie Kunden und Stakeholdern.

Weitere Informationen bei:
TNT Media Relations
Cyrille Gibot
Senior Press Officer
Tel.: +31 20 500 6223
Mobil: +31 65 113 3104
E-Mail: Cyrille.Gibot@tnt.com

Troisdorf - Veröffentlicht von pressrelations




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar