Kfz-Steuererhöhung
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Donnerstag, 15.05.2008 13:33

Kfz-Steuererhöhung

 

Keine höheren Kfz-Steuern für Altautos nach Umstellung



Für 2009 plant die Bundesregierung bekanntlich eine Kfz- Steuerreform mit dem Ziel, die Höhe der Abgabe künftig vom CO2-Ausstoß und nicht wie bisher vom Hubraum des Fahrzeugs abhängig zu machen. Die von einer Boulevardzeitung angekündigte Strafsteuer für die rund 16 Millionen Besitzer von älteren Autos mit den Schadstoffklassen Euro 2 und Euro 3 soll es nach einem Dementi der Bundesregierung allerdings nicht geben. Für bisher zugelassene Fahrzeuge und solche, die bis Ende 2008 hinzukommen, gelte weiterhin die alte Besteuerung nach Hubraum; die neue Klimaschutzsteuer greife erst bei Zulassungen ab dem 1. Januar 2009. Dann sollen Spritschlucker deutlich höher belastet werden als sparsame Fahrzeuge, so das Umweltministerium. Derzeit befinden sich die Steuerpläne der Bundesregierung noch in der Ressortabstimmung, bevor ein Vorschlag an die Länder geht, sagte ein Sprecher des Finanzministeriums in Berlin. Der Bundesrat muss zustimmen, weil die Kraftfahrzeugsteuer mit einem Volumen von etwa neun Milliarden Euro in die Länderkassen fließt. Ob die neue Kfz-Steuer wie geplant zum 1. Januar 2009 wirklich kommt, gilt in Berlin jedoch noch keineswegs als sicher. ARCD


Silvia Schöniger
ARCD-Pressestelle
Oberntiefer Str. 20, 91438 Bad Windsheim
Postfach 440, 91427 Bad Windsheim
Tel. +49/9841/409-182
Fax +49/9841/409-190
E-Mail schoeniger@arcd.de


Bad Windsheim - Veröffentlicht von pressrelations




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar