Versicherungsschutz für Immobilienbesitzer
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Mittwoch, 23.04.2008 11:19

Versicherungsschutz für Immobilienbesitzer

 

Die wichtigsten Policen für Haus und Einrichtung



Die eigenen vier Wände sind für die meisten die größte Investition des Lebens. Um so wichtiger ist es, diese für die Zukunft gut abzusichern. Die wichtigste Versicherung ist die private Haftpflichtversicherung. Eine Wohngebäudeversicherung schützt das Haus selbst, die Hausratversicherung den persönlichen Besitz darin. Wer Immobilien vermietet oder einen Öltank besitzt, braucht unter Umständen spezielle Deckungen. Welche Versicherungen nötig sind, lässt sich in einem Beratungsgespräch feststellen.
 
 Privat Haftpflichtversicherung oder Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht?
 
 Unumgänglich ist für Hausbesitzer eine Private Haftpflichtversicherung. Sie schützt vor finanziellen Ansprüchen Dritter, wenn der Hausbesitzer einen Schaden zu verantworten hat. Beispielsweise, wenn ein Besucher im frisch gewischten Flur ausrutscht und sich ein Bein bricht. "Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern sind meist über die Private Haftpflichtversicherung gegen solche Ansprüche abgesichert", erklärt René Conrad, Experte für Sach- und Haftpflichtversicherungen bei AXA. Besitzern von Mehrfamilienhäusern rät der Fachmann eine Haus- und Grundbesitzer-Haftplichtversicherung abzuschließen. Vor allem Vermieter benötigen eine solche Police. Sie deckt finanzielle Folgen von Schäden ab, die aus dem Besitz der Immobilie resultieren - etwa, wenn ein Bewohner im schlecht beleuchteten Hausgang stolpert.
 
 Wer einen Öltank im Haus hat, sollte unbedingt eine Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung abschließen. Schon ein winziger Tropfen Öl, der im Erdreich versickert, reicht aus um Schäden in beträchtlicher Höhe zu verursachen. Die meist enormen Kosten für die Entgiftung muss der Verursacher - also der Eigentümer des Öltanks - selbst tragen, wenn er nicht versichert ist.
 
 Gebäude und Hausrat richtig schützen
 
 Ebenso wichtig wie die Haftpflichtversicherung ist für Hausbesitzer eine Wohngebäudeversicherung. Sie deckt finanzielle Folgen ab, wenn Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel entstehen. Bei vollständiger Zerstörung ersetzt die Wohngebäudeversicherung sogar einen Neubau der Immobilie und die Kosten für eine Mietwohnung während der Bauphase. Hauseigentümer sollten ihre Versicherung zum gleitenden Neuwert abschließen. Nur so ist sicher, dass die Entschädigungssumme immer den aktuellen Baukosten entspricht. "Die richtige Deckungssumme sollte ein Hausbesitzer am besten im persönlichen Gespräch mit einem Berater ermitteln", so René Conrad.
 
 Mit einer Wohngebäudeversicherung ist zwar das Haus selbst geschützt, nicht aber die Gegenstände, die sich darin befinden. Auch hier kann ein Schaden teuer werden: Zum Beispiel, wenn ein Wasserrohr bricht und plötzlich der teure Designerteppich genauso unbrauchbar ist wie der Plasmafernseher und die Vorhänge. Eine Hausratversicherung übernimmt in einem solchen Fall die Kosten für die Neuanschaffung der beschädigten Einrichtung. Die Police deckt Schäden ab, die durch Brand, Einbruchdiebstahl, Raub, Vandalismus, Blitzschlag, Explosionen, Leitungswasser, Sturm und Hagel entstehen. "Eine Hausratversicherung ist vor allem bei teuren Einrichtungen empfehlenswert", sagt René Conrad von AXA.
 
 Vorsicht bei teurer Einrichtung
 
 Besonders wichtig: Der Marktpreis von Hab und Gut sollte ausreichend hoch bewertet sein. Denn der eigene Hausstand vergrößert sich mit der Zeit. Hinzu kommen beispielsweise eine neue Couch, eine modernere und teurere Stereoanlage, Designer- statt Discountmöbel. Im Zweifel deckt die bestehende Police dann nicht mehr den ganzen Wert des Inventars ab. Diese Unterversicherung kann man umgehen, indem man die Versicherungssumme anhand der Wohnfläche bemisst. Angesetzt werden üblicherweise 650 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Nur wenige Versicherer gewähren den Schutz des Wohngebäudes und des Hausrats auch bei grob fahrlässig verursachten Schäden. Bei AXA sind diese bis 5.000 Euro mitversichert.
 
 Auch eine Glasversicherung kann für Hausherren sinnvoll sein. Fensterscheiben und Glastüren sind meist durch die Wohngebäudeversicherung abgedeckt. Interessant wird die Glasversicherung allerdings für jene, die Glaskeramikkochflächen, Aquarien und Sonnenkollektoren haben. Die sind nur über eine Glasversicherung geschützt. Ebenso deckt sie Schäden an Glasvitrinen und Gewächshäusern ab.
 
 Weitere Informationen gibt es im AXA Ratgeber "Sicher bauen, sorgenfrei wohnen". Die Broschüre gibt es kostenlos beim AXA Vermittler oder zum Herunterladen unter www.AXA.de/bauherrenratgeber.
 
 Weitere Informationen für die Presse:
 Sabine Friedrich
 Tel.: 0 22 1 / 1 48 - 3 13 74
 Fax: 0 22 1 / 1 48 - 3 00 44
 E-Mail: sabine.friedrich@axa.de
 
 Weitere Informationen für Kunden:
 AXA Customer Care GmbH
 Tel.: 0 18 03 / 55 66 22 *
 Fax: 0221 / 1 48 - 2 05 13
 E-Mail: service@axa.de 
 


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar