Hersteller von Passivhäusern aus Holz
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Sonntag, 20.04.2008 11:32

Hersteller von Passivhäusern aus Holz

 

Passivhäuser - Conrad besucht Stüber Haus



Familienunternehmen baut Passivhaus aus Holz: Das Holzbauunternehmen Stüber Haus hat sich auf die Fertigung von energieeffizienten Wohnhäusern spezialisiert. Es stellt Holzhäuser im Passivhausstandard her. Für die Restenergieversorgung kommen eine Kleinstwärmepumpe und Lüftungsanlage zum Einsatz. Stüber Haus nimmt sich außerdem der ökologischen Modernisierung von Häusern an. Bei einem Besuch der Firma in Siebenmorgen informierte sich Umweltministerin Margit Conrad über die technischen Entwicklungen.
 
 Umweltministerin Conrad hob das ökologische Engagement der Firma Stüber Haus hervor. "Das Besondere an einem Stüber-Haus ist die energetisch und baubiologisch optimale Bauweise. Das Unternehmen nutzt den nachwachsenden Baustoff Holz und erreicht anspruchsvolle Energiestandards. Damit leistet es einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz."
 
 Conrad erläuterte, dass das "Haus der Zukunft" im Jahr mit - umgerechnet - etwa 1,5 Liter Heizöl pro Quadratmeter Wohnfläche auskomme. Mit der zusätzlichen Nutzung der Solarenergie können diese Gebäude mehr Energie erzeugen, als sie verbrauchen. "Der Neubau von Passivhäusern und Energie-Gewinn-Gebäude wird durch die Landesregierung mit einem 2 Millionen Euro-Förderprogramm unterstützt. So werden die technologische Entwicklung hoch energieeffizienter Bauweisen in Verbindung mit regenerativer Energiegewinnung und der notwendige Know-how-Transfer in unserem Land spürbar beschleunigt".
 
 "Energiegewinnhäuser sind keine Häuser aus der Zukunft! Es sind Häuser der Gegenwart für die Zukunft. Wir unterstützen damit, dass ab dem Jahr 2020 das Null-Fossil-Haus Standard wird", so die Umweltministerin. In Rheinland-Pfalz werden derzeit über 100 Wohnungen mit Förderung des Umweltministeriums im Passivhaus- oder Energiegewinnstandard neu errichtet. Die Firma Stüber-Haus biete ihren Kunden diesen anspruchsvollen Baustandard bereits heute an und setze damit ein Signal auch für andere Betriebe.
 
 
 Verantwortlich für den Inhalt:
 Stefanie Mittenzwei
 Kaiser-Friedrich-Str. 1
 55116 Mainz
 Telefon: 06131-164645
 Telefax: 06131/164649
 e-mail: presse@mufv.rlp.de
 
 Mainz - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar