Biokraftstoffe: Biodiesel
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Sonntag, 06.04.2008 12:42

Biokraftstoffe: Biodiesel

 

Biodieselpotenzial besser nutzen



„Bundesumweltminister Gabriel hat offenbar zu einseitig auf die Beimischung gesetzt“, sagte heute der Thüringer Minister für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt, Dr. Volker Sklenar, anlässlich der Meldung, dass der Ethanolanteil im Benzin nun nicht 2009 auf 10 % festgelegt wird.
 
 Nach ersten Rückzugsankündigungen kam bei der Pressekonferenz von Umweltminister Gabriel nun die Offenbarung: Zu viele Import-Pkw vertragen den neuen Kraftstoff E 10 nicht. Damit wird die vom Bundeskabinett bereits beschlossene Verordnung zur Erhöhung des Bioethanolanteils von 5 % auf 10 % nicht in Kraft gesetzt.
 
 Während Ethanol steuerbefreit ist, wird Biodiesel seit Jahresbeginn mit 15 Cent/Liter und Pflanzenöl als Kraftstoff mit 10 Cent/Liter besteuert.
 Während Biodiesel als Reinkraftstoff eingeführt ist und besonders bei den Spediteuren vor der Steuererhöhung breit genutzt wurde, ist Ethanol als Reinkraftstoff in Deutschland praktisch ohne Bedeutung.
 
 Wenn es bei dem EU-Ziel bleiben soll, 2020 einen Anteil von 10 Prozent Biokraftstoff im Gesamtkraftstoffmarkt zu haben, müssen die einheimischen Biodieselkapazitäten voll genutzt werden. Derzeit sind mindestens ¾ der Biodieselanlagen in Deutschland wirtschaftlich gefährdet.
 
 „Es war immer richtig und wäre besser gewesen, bei der 2-Wege-Strategie zu bleiben“, so der Minister. „Die Höhe der Biokraftstoffsteuer muss auf den Prüfstand!“
 
 In Thüringen haben die Biodieselanlagen ihre Produktion drastisch gedrosselt. Nur die Landwirtschaft kann noch Biodiesel wirtschaftlich einsetzen, weil die Steuer rückerstattet wird. Das Arbeitstal der Landwirtschaft im Winter bedingte aber einen geringen Kraftstoffbedarf.
 
 „Die Biodieselerzeugung in Thüringen darf nicht in Existenznot gebracht werden, wenn andererseits Biodiesel aus Palmöl beigemischt wird, weil es kostengünstiger ist und nun E 10 nicht zur Verfügung steht“, fordert Minister Dr. Sklenar.
 
 Katrin Trommer-Huckauf
 Pressesprecherin
 Beethovenstraße 3
 99096 Erfurt
 Tel: (03 61) 37-99 930
 Fax: (03 61) 37-99 939
 E-Mail: pressestelle@tmlnu.thueringen.de
 Internet: www.thueringen.de/tmlnu
 
 Erfurt - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar