Ethanol im Benzin
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Donnerstag, 03.04.2008 11:40

Ethanol im Benzin

 

E10-Pläne auf dem Prüfstand



Der ADAC begrüßt die Ankündigung von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel, die geplante höhere Pflichtbeimischung von Ethanol im Benzin zu stoppen, wenn sie für zu viele Autofahrer mit negativen Konsequenzen verbunden wäre. „Angesichts der Tatsache, dass mehr als drei Millionen Fahrzeuge nicht für den Betrieb von E10 geeignet sind, kann es gar keine andere Entscheidung geben“, so ADAC-Vizepräsident für Verkehr, Ulrich Klaus Becker. „Es wäre eine Zumutung für die betroffenen Autofahrer, wenn sie zur Vermeidung von Motorschäden von Super- oder Normalbenzin auf das bis zu 15 Cent teurere Super Plus umsteigen müssten.“

Der ADAC hatte alle Hersteller um Angaben gebeten, welche Modelle sie für den neuen E10-Sprit offiziell freigeben. Nach derzeitigem aktuellen Stand erhalten die Besitzer von 3,1 Mio. Fahrzeuge deutscher und ausländischer Hersteller keine Freigabe. Für 2,3 Mio. Fahrzeuge gibt es noch keine Angaben der betreffenden Firmen.

Unabhängig davon geht Becker aber davon aus, dass Biosprit in der Zukunft eine wichtige Rolle für die Bereitstellung der für die Mobilität notwendigen Energie darstellt. Die Kritik des ADAC richtet sich auch nicht gegen Biosprit generell, sondern vielmehr gegen eine übereilte und für Millionen von Autofahrern kostenintensive Einführung zum jetzigen Zeitpunkt. Der ADAC, der dafür eine E10-Einführung nicht vor 2012 plädiert, rechnet damit, dass bis dahin, die Zahl der Fahrzeuge, die auf das teuere Super Plus umsteigen müssen, stark reduziert sein wird. Bis dahin könnten dann auch noch offene Fragen zur Gesamt-Klimabilanz geklärt werden.

Rückfragen:
Maximilian Maurer
(089) 7676-2632


München - Veröffentlicht von pressrelations




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar