Wasserstoff und Brennstoffzellen
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Dienstag, 01.04.2008 11:20

Wasserstoff und Brennstoffzellen

 

Fachwelt für Wasserstoff und Brennstoffzellen traf sich in Essen:



Ein neuer Besucherrekord prägte den 4. Deutschen Wasserstoff Congress am 20. und 21.01.2008 im Rahmen der "E-world energy & water" in der Messe Essen. Rund 300 Gäste, 80 Referenten und 166 Schülerinnen und Schüler interessierten sich für die aktuellen Entwicklungen der Brennstoffzellentechnologie und die Rolle des Wasserstoffs in einer zukunftsfähigen Energiewirtschaft. Neben den Strategie- und Fachvorträgen fand die Endphase des NRW-Schülerwettbewerbs "Fuel Cell Box" großes Interesse.

Internet: www.h2congress.de und www.fuelcellbox.nrw.de

Die Strategie- und Fachvorträge aus der Automobilindustrie in Essen zeigten auf, dass in der Antriebstechnik für Pkws und Busse mittel- bis langfristig die Elektrifizierung des Antriebs im Vordergrund stehen wird. Dafür werden als Schlüsseltechnologien Brennstoffzellen, Batterien, Wasserstoffspeicher, Elektromotoren und die Leistungselektronik weiter entwickelt. Auch die aktuell in der Entwicklung befindlichen Hybridantriebe stellen einen wichtigen Schritt in diese Richtung dar. Ein erster Markt für Brennstoffzellenfahrzeuge wird allerdings nicht vor 2015 erwartet.

Wasserstoff soll langfristig überwiegend auf der Basis von regenerativ erzeugtem Strom hergestellt werden, so ein weiterer Themenschwerpunkt. Dieser hat dann eine wichtige Option für die Bewältigung zukünftiger Kraftstoffprobleme im Verkehr, wenn zeitgleich die entsprechende Infrastruktur mit entwickelt wird. Auf dem Weg dorthin müssen zunächst andere Lösungswege und unterschiedliche Primärenergiequellen genutzt werden. Niedertemperatur-Brennstoffzellen für Antriebe, Bordstromversorgung und die Hausenergieversorgung werden mit neuen Materialien für eine längere Stacklebensdauer und auch für höhere Temperaturen weiterentwickelt. Für alle Brennstoffzellenentwickler liegt die besondere Herausforderung darin, die Kosten zu senken, um marktfähige Produkte anzubieten.

Bei den Brennstoffzellenanwendungen für spezielle Märkte zeigte Dr. Andreas Ziolek von der EnergieAgentur.NRW auf, dass im Marktsegment der Hochpreismärkte, Produkte mit Zusatznutzen und der originär neuen Produkte auch für kleine und mittlere Unternehmen schon bald frühe Marktchancen bestehen.

Weitere Informationen: www.brennstoffzelle-nrw.de

Wuppertal - Veröffentlicht von pressrelations




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar