Krankenversicherungen klagen gegen Gesundheitsreform
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Freitag, 21.03.2008 21:05

Krankenversicherungen klagen gegen Gesundheitsreform

 

ERGO-Krankenversicherer klagen gegen Gesundheitsreform



Düsseldorf, 20. März 2008. Die ERGO-Krankenversicherer DKV Deutsche Krankenversicherung AG und Victoria Krankenversicherung AG haben heute beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe Verfassungsbeschwerde gegen Teile der Gesundheitsreform eingereicht.

„Die Politik hat unsere Kritik trotz intensiver Bemühungen nicht angenommen. Jetzt haben die Verfassungsrichter das Wort“, erklärte Günter Dibbern, Vorstandsvorsitzender von DKV und Victoria Kranken. Die Klage, mit der die Versicherer auch dem ausdrücklichen Wunsch zahlreicher Kunden entsprechen, richtet sich gegen das so genannte GKV-Wettbewerbs-stärkungsgesetz. Das Gesetz zwingt die Privaten Krankenversicherer, einen verbandseinheitlichen Basistarif mit Annahmezwang anzubieten. Die Leistungen dieses Tarifs müssen mit denen in der Gesetzlichen Krankenversicherung vergleichbar sein. Die Beiträge sind auf den Höchstbeitrag in der GKV begrenzt und müssen bei Hilfebedürftigkeit unter bestimmten Voraussetzungen nochmals reduziert werden. Im Falle eines Unternehmenswechsels ist die in den Beiträgen bisher nicht einkalkulierte Mitgabe eines Teils der Alterungsrückstellung, des so genannten Übertragungswertes, gesetzlich vorgesehen. Darüber hinaus wird Angestellten der Zugang zur PKV weiter erschwert.

DKV und Victoria Kranken sehen dadurch, ebenso wie viele andere Unternehmen der Branche, ihre grundgesetzlich geschützten Freiheitsrechte und die ihrer Kunden verletzt. Konkret rüge man die Verletzungen der Berufsfreiheit nach Artikel 12 Abs. 1 und der Eigentumsfreiheit nach Artikel 14 Abs. 1 des Grundgesetzes, so Dibbern. „Angesichts der gesellschaftspolitischen Relevanz hoffen wir, dass sich die Richter rasch mit unserer Beschwerde befassen und dann schnell urteilen“, sagte Dibbern.

Die ERGO Versicherungsgruppe AG:
Mit über 17 Mrd. € Beitragseinnahmen ist ERGO eine der großen europäischen Versicherungsgruppen. Weltweit ist ERGO in 26 Ländern Europas und Asiens vertreten. In Europa ist ERGO die Nummer 1 in der Kranken- und der Rechtsschutzversicherung; im Heimatmarkt Deutschland gehört ERGO über alle Sparten hinweg zu den Marktführern. Heute vertrauen 34 Millionen Kunden den Leistungen, der Kompetenz und der Sicherheit der ERGO und ihrer Gesellschaften. In Deutschland sind es 15 Millionen Kunden, die auf die starken Marken D.A.S., DKV, Hamburg-Mannheimer, KarstadtQuelle Versicherungen und Victoria setzen. 50000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als selbstständige Vermittler hauptberuflich für die Gruppe. Großaktionär ist die Münchener Rückversicherung mit 94,7% der Anteile. Weitere aktuelle Informationen zur ERGO Versicherungsgruppe finden Sie unter www.ergo.de.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Joachim Ochs, Tel.: 0211/4937-1517.

ERGO Versicherungsgruppe AG
Pressestelle
Victoriaplatz 2
40198 Düsseldorf
Tel. 0211/4937-3003
Fax 0211/4937-3113


Düsseldorf - Veröffentlicht von pressrelations




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar