Biogasanlage
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Dienstag, 05.02.2008 14:24

Biogasanlage

 

Biogasanlage in Wixhausen im Probebetrieb



DARMSTADT (ra) Hessens erste Biogasanlage mit Einspeisung ins Erdgasnetz hat ihren Probebetrieb aufgenommen. Dabei werden zunächst Bakterienstämme gezüchtet, die für die Produktion von Biogas erforderlich sind, wie die HEAG Südhessische Energie AG (HSE) mitteilte. Das Biogas, das die Anlage dann mit Hilfe der Bakterien erzeugt, muss im Probebetrieb ab und zu abgefackelt werden. Die Menge und die Qualität des Gases reichen am Anfang nicht aus, um ins Netz einspeist zu werden. Beim Abfackeln entsteht kein zusätzliches Kohlendioxid. Der Probebetrieb dauert voraussichtlich bis Ende März.

Während des Probebetriebes wird das 3000 Kubikmeter große Gärreste-Silo nach und nach mit Maissilage gefüllt und auf eine Temperatur von 40 Grad beheizt.

Aus 12.550 Tonnen organischen Stoffen produziert die Anlage im Regelbetrieb pro Jahr 2,5 Millionen Kubikmeter Biogas. Diese Menge reicht aus, um ein Neubaugebiet mit über 650 Ein-Familien-Häusern zu versorgen. Die Anlage vermeidet im Vergleich mit konventioneller Energiegewinnung jährlich fast 3.500 Tonnen des schädlichen Treibhausgases Kohlendioxid ein. Die Investitionskosten betragen rund 3,5 Millionen Euro.

HEAG Suedhessische Energie AG (HSE)
Konzernkommunikation
Frankfurter Str.100
64293 Darmstadt
Telefon: 06151 701-1152 oder -1153
Telefax: 06151 701-1159
E-Mail: presse@hse.ag


Darmstadt - Veröffentlicht von pressrelations
 




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar