Volksfürsorge
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Mittwoch, 30.01.2008 14:14

Volksfürsorge

 

Volksfürsorge in 2007 mit Ergebnissen besser als der Markt



Das Neugeschäft der Volksfürsorge ist in 2007 nach vorläufigen Zahlen - auch im Marktvergleich - sehr gut verlaufen. So stieg der laufende Jahresbeitrag des eingelösten Neuzugangs in der Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung AG um 8,3 % auf 254,9 Mio. € (Branche = stagnierend). Die Anzahl der eingelösten Versicherungsscheine erhöhte sich um 3 % auf rd. 280.000 Stück. Eine sehr gute Entwicklung verzeichnete die Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung mit 18,4 Mio. € Jahresbeiträgen (Vorjahr 3,8 Mio. €). Bei Fondsgebundenen Rentenversicherungen stieg das Neugeschäft um 18,3 % auf 82,4 Mio. € laufenden Jahresbeitrag.
 
 Alle Vertriebswege leisteten ihren Beitrag zu dieser guten Entwicklung. Die Stammorganisation vermittelte rund 60 % des Neugeschäfts. Das neue Geschäftsmodell, mit u.a. einem neuen Vergütungssystem und einem erweiterten Karrieremodell, zeigte bereits nach einem halben Jahr Erfolge. Auf die Vertriebswege Bank (Commerzbank) und Makler entfielen rund 40 % des Neugeschäfts. Die Einbindung des Maklerservice der AachenMünchener wurde erfolgreich abgeschlossen.
 
 Nochmals erhöht hat sich der eingelöste Neuzugang mit Einmalbeiträgen. Mit 265,1 Mio. € gelang es, das schon sehr gute Vorjahresergebnis (207,7 Mio. €) um 27,7 Prozent zu übertreffen. Auch das Geschäft in der Betrieblichen Altersvorsorge (inkl. Volksfürsorge Pensionskasse) verlief erfolgreich. Der gesamte Jahresbeitrag (einschl. Einmalbeiträge) des bAV-Neugeschäfts wurde um rd. 12 % auf 71,7 Mio. € gesteigert.
 
 Der gesamte Versicherungsbestand der Volksfürsorge Leben erhöhte sich um 5,3 % auf 69,6 Mrd. € Versicherungssumme. Die Brutto-Beitragseinnahmen stiegen um 2,0 % auf 2,43 Mrd. € (Branche = 0 %). Die gebuchten Bruttobeiträge der Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG erhöhten sich um 20,0 % auf 708,5 Mio. € (Branche = 0 %). Der Neuzugang erreichte mit 182,8 Mio. € Jahresbeitrag eine Steigerung um 22,7 %. Maßgeblich ist dieses Ergebnis auf das positive Geschäft in Kraftfahrt (554.000 Stück = plus 28,6 %; 141,3 Mio. € Jahresprämie = plus 18,5 %) zurückzuführen, aber auch auf den sehr guten Verlauf bei Hausratversicherungen (42.000 Stück = plus 18,1 %; 3,5 Mio. € Jahresprämie = plus 11,9 %) sowie die Integration der AMPAS Servicegesellschaft. Deren Neugeschäft begründet einen Teil des Erfolgs der Volksfürsorge Sach.
 
 Jörn Stapelfeld, Vorstandsvorsitzender der Volksfürsorge, zeigte sich sehr erfreut darüber, dass alle Vertriebswege zu den hervorragenden Neugeschäftszahlen beigetragen haben. „Die Volksfürsorge war 2007 sehr erfolgreich. Insbesondere die Zusammenarbeit mit der Commerzbank verlief sehr erfreulich“, so Stapelfeld. Der von der Commerzbank zugeführte Jahresbeitrag im Neugeschäft stieg gegenüber dem Vorjahr um rd. 40 % und belief sich zum Jahresende 2007 auf 44,6 Mio. €.
 
 Ingeborg Plachta-Nauber
 Volksfürsorge Versicherungsgruppe
 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
 Besenbinderhof 43
 20097 Hamburg
 Telefon: +49 4028653227
 Fax: 040 2865173227
 mailto:ingeborg.plachta-nauber@volksfuersorge.de
 http://www.volksfuersorge.de
 
 Hamburg - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar