Wer schön sein will, muss nicht leiden lassen
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Montag, 28.01.2008 13:51

Wer schön sein will, muss nicht leiden lassen

 

Kosmetik-Unternehmerin Esther Tol lehnt Tierversuche konsequent ab:



Emmerich, 28.01.2008 (profact) - Ein lächelnder Hase mit schützender Hand - das ist das Markenzeichen des "Internationalen Herstellerverbandes gegen Tierversuche in der Kosmetik e.V." (IHTK). Für Esther Tol, Unternehmerin aus dem niederrheinischen Emmerich und Namensgeberin der eigenen Kosmetiklinie, steckt hinter dem Emblem die persönliche Lebensphilosophie: "Ich kann nicht akzeptieren, dass für menschliche Schönheit Tiere leiden müssen", sagt die gebürtige Niederländerin und verweist nicht ohne Stolz auf ihre Produktpalette. Die Verpackungen der rund 80 verschiedenen Cremes, Lotionen, Shampoos und Badezusätze ziert der lächelnde Hase. Und das bedeutet: Für keines der Mittel musste sich ein Labortier schmerzhaften Torturen unterziehen lassen. "Es geht auch ohne", versichert Esther Tol. "Nämlich dann, wenn einerseits natürliche Grundsubstanzen verwendet werden und man andererseits nur seit Jahrzehnten bewährte Farb- und Konservierungsstoffe verwendet."

Natürliche Grundsubstanzen

Zu den wichtigsten Rohstoffen gehören nach Angabe der Geschäftsführerin beispielsweise Henna, Argan-Öl aus biologischem Anbau oder das Salz des Toten Meeres. "Diese Substanzen sind ausgesprochen hautfreundlich und rufen so gut wie nie Allergien hervor." Esther Tol lässt sich aber nicht auf die Schiene der reinen Naturkosmetik-Hersteller schieben. "Da gibt es beispielsweise den aus Cochenille-Läusen gewonnen roten Farbstoff, der in der Naturkosmetik vor allem bei Lippenstiften anzutreffen ist. Was viele Verbraucher nicht wissen: Für diesen Farbstoff werden Läuse von Kakteen gesammelt und lebendig zerquetscht. Für uns wäre dies nicht akzeptabel." Die Unternehmerin sieht sich vielmehr als Vertreterin einer neuen Generation von Kosmetik-Herstellern - modern, flexibel, aber auch natur- und umweltbewusst, ohne belehrenden Zeigefinger. "Wir setzen auf den informierten Verbraucher", sagt Esther Tol. "Einen Verbraucher, der zeitgemäße Pflegeprodukte sucht und gleichzeitig bereit ist, Verantwortung für die Tierwelt zu übernehmen."

Ausgefeilte Logistik

Der Spagat zwischen ethischem Anspruch und wirtschaftlichem Zwang gelingt dem Unternehmen vom Niederrhein erstaunlich gut. "Trotz der relativ hohen Einkaufspreise für die natürlichen Grundsubstanzen sind unsere Produkte vom Preis her in der Mittelklasse angesiedelt", erzählt die Unternehmerin. Möglich werde dies unter anderem durch die räumliche Nähe von Labor, Fertigung und Lager und den im Verhältnis zu Großkonzernen kleinen Produktionsmengen. "Unsere Logistik ist so aufgebaut, dass wir nur das produzieren, was auch kurzfristig nachgefragt ist. Zu unseren Kunden zählen Kosmetik-Institute, Apotheken und Drogerien, aber auch Endverbraucher, die wir über unseren Online-Shop ansprechen. Wir benötigen keine langen Handelsketten und teure Vertriebsorganisationen. Das senkt die Kosten und ermöglicht akzeptable Preise bei optimaler Qualität. Und vollkommen ohne schreckliche Tierversuche."

Web-Adresse: www.tol-cosmetik.de

Adresse:

Tol Cosmetik GmbH
Ossenbruch 5
46446 Emmerich
Telefon: 028 22 / 96 67 0
E-Mail: info@tol-cosmetik.de

Ansprechpartner für die Redaktion:

Esther Tol



Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar