Bundesregierung zerstört Vertrauen der Biokraftstoffbranche
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Freitag, 03.02.2006 11:54

Bundesregierung zerstört Vertrauen der Biokraftstoffbranche

 

BERLIN - Zu den aktuellen Meldungen, die Bundesregierung plane eine Besteuerung von Biokraftstoffen bereits zum 1.8.2006, erklären die Sprecherin für nachwachsende Rohstoffe, Christel HAPPACH-KASAN, und der umweltpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Michael KAUCH:



Die Bundesregierung stiftet mit ihrem Zickzackkurs zur Besteuerung von Biokraftstoffen weitere Verwirrung in der boomenden Biokraftstoffbranche. In einem Zeitraum von weniger als einem halben Jahr hat die Bundesregierung drei Mal umgesteuert. Das hält keine Branche aus. Laut Koalitionsvertrag sollte zum 1.1.2007 die ursprünglich bis zum 1.1.2009 vereinbarte Steuerbefreiung durch den Beimischungszwang ersetzt werden. Dann wurde zurückgerudert und nach Aussage von Staatssekretär Gerd Müller sollte der Eigenverbrauch der Landwirte völlig steuerfrei bleiben. Das ist Schnee von gestern. Jetzt soll bereits zum 1.8.2006, also ein halbes Jahr früher, die Steuerbefreiung für Biokraftstoffe wegfallen und der Eigenverbrauch der Landwirte ebenfalls besteuert werden. Zum 1.7.2006 werden gestaffelte Steuersätze von bis zu 15 Cent je Liter für BIODIESEL eingeführt.
 
 Der Kurs der Bundesregierung zeigt: Sie hat kein Konzept für die Förderung der Biokraftstoffe. Er entwertet Investitionen in diesem Bereich und nimmt den betroffenen Unternehmen und Landwirten jegliche Planungssicherheit. Bundesminister Horst Seehofer betont an jeder Stelle die Bedeutung verlässlichen politischen Handelns. Er selbst hält sich nicht daran.
 
 Als erneuten Wortbruch der Bundesregierung würden sich diese Pläne vor allem für die Landwirte erweisen. Der Parlamentarische Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium, Gerd Müller, hatte versichert, der Eigenverbrauch von Biokraftstoffen in der Landwirtschaft bleibe steuerfrei. Davon ist jetzt keine Rede mehr. Schließlich ist die weiterhin für den 1.1.2007 geplante Einführung einer Biokraftstoffquote die schlechteste Variante der Förderung biogener Kraftstoffe.
 
 Für die FDP-Bundestagsfraktion fordere ich die Bundesregierung auf, endlich ein schlüssiges Konzept zur Förderung von Biokraftstoffen vorzulegen. Biokraftstoffe brauchen die gleiche planerische Sicherheit wie alle anderen erneuerbaren Energien. Dabei ist auf planwirtschaftliche Instrumente, wie die geplante Biokraftstoffquote, zu verzichten und marktwirtschaftlichen Instrumenten Vorrang einzuräumen. Die neue Bundesregierung hat in nur wenigen Monaten das Vertrauen der Biokraftstoffbranche nahezu verspielt. Diese Chaospolitik zu Lasten des Umweltschutzes und der Landwirte muss schnellstens aufhören.
 
 Isabella Pfaff
 Telefon: (030) 227-52378
 pressestelle@fdp-bundestag.de


Quelle: www.pressrelations.de


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar