Umweltminister vollzieht überfällige Wende
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Samstag, 12.01.2008 20:51

Umweltminister vollzieht überfällige Wende

 

VCD: Gabriel muss jetzt in der Koalition für Tempolimit kämpfen / Unterstützung in der Bevölkerung



Berlin, 11.01.08: Der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) bezeichnet die heute in den Medien verbreitete Aussage des Umweltministeriums, ein generelles Tempolimit auf Autobahnen sei für den Klimaschutz unverzichtbar, als überfällige Wende hin zu mehr Klimaschutz im Verkehr. *Es war höchste Zeit, dass sich der Umweltminister hinter die Forderung seiner Partei stellt, ein generelles Tempolimit in Deutschland einzuführen", erklärt Michael Gehrmann, VCD-Bundesvorsitzender. Viel zu lange habe Gabriel die Effekte dieser Maßnahme für Umwelt und Sicherheit kleingeredet. *Wir fordern Minister Gabriel auf, seine bisherigen Versäumnisse auf diesem Gebiet wettzumachen und jetzt in der Koalition entschlossen für die Umsetzung des SPD-Parteitagsbeschlusses zum Tempolimit zu kämpfen", ergänzt Gehrmann.
 
 Dabei gelte es nicht nur, große Widerstände in der Union zu überwinden, sondern auch parteiinterne Kritiker eines Tempolimits gemeinsam mit den vielen Befürwortern aus allen Fraktionen in die Defensive zu bringen. Gehrmann: *Wenn die stellvertretende Parteivorsitzende Andrea Nahles sich in Interviews gegen ein Tempolimit ausspricht und als Begründung anführt, sie würde ungern auf ihre Lieblings-Rennstrecke auf der A 48 verzichten, zeigt das exemplarisch, welchen Stellenwert Gemeinwohl und Verantwortung für Umwelt und Gesundheit bei einigen Volksvertretern haben." Die Politik müsse sich von derartigen Einzelinteressen und dem Einfluss der Autolobby distanzieren und dem Willen der Bevölkerung folgen. In repräsentativen Umfragen der letzten Monate hatte sich immer wieder eine Mehrheit für ein generelles Tempolimit in Deutschland ausgesprochen.
 
 Mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 120 km/h ließen sich sofort jährlich rund drei Millionen Tonnen Kohlendioxid in Deutschland einsparen. Darüber hinaus würde ein Tempolimit die aus Klimaschutzgründen unbedingt notwendige Veränderung der Modellpalette bei Neuwagen zugunsten leichterer und sparsamerer Fahrzeuge beschleunigen. Auch für die Verkehrssicherheit wäre aus Sicht des VCD viel gewonnen: Allein auf deutschen Autobahnen sterben jedes Jahr rund 650 Menschen, fast 6000 werden schwer verletzt. Dabei ist zu hohe Geschwindigkeit häufig die Unfallursache. Deutschland ist das einzige industrialisierte Land weltweit ohne Geschwindigkeitsbegrenzung.
 
 VCD-Positionspapier zum Tempolimit im Internet unter www.vcd.org/klimaschutz.html.
 
 Bei Rückfragen:
 Daniel Kluge, VCD-Pressesprecher,
 Fon 030/280351-12,
 Fax 030/280351-10,
 Mobil 0171/6052409,
 E-Mail presse@vcd.org
 Internet www.vcd.org.
 
 Berlin - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar