Wärmegesetz kommt
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Donnerstag, 06.12.2007 13:44

Wärmegesetz kommt

 

Das Erneuerbare Energien Wärmegesetz kommt



Zum heutigen Beschluss des Bundeskabinetts zum ersten Gesetzespaket des Integrierten Energie- und Klimaschutzprogramms erklaert der zustaendige Berichterstatter für das EEWaermeG der SPD-Bundestagsfraktion Dirk Becker:
 
 Der heutige Beschluss ueber den ersten Teil des Meseberg-Programms und insbesondere über das Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien im Wärmebereich ist ein gutes und ermutigendes Zeichen dafür, wie ernst es die Bundesregierung mit Klimaschutz und dem Ausbau der Erneuerbaren Energien meint. Ein besonderer Erfolg ist dabei der Mittelaufwuchs auf jährlich 500 Millionen Euro fuer das Marktanreizprogramm zur Förderung von Erneuerbarer Energien im Bereich des Heizens und der Warmwasserbereitung. Damit hat sich die SPD in der Bundesregierung mit ihrem Vorschlag voll durchgesetzt.
 
 Bis zum Jahr 2020 sollen nach den Plänen der Bundesregierung 14 Prozent im Wärmebereich durch Erneuerbare Energien abgedeckt werden. Es bleibt jedoch fraglich, ob das mit dem vorliegenden Gesetzesentwurf, der allein bei Neubauten ab 2009 eine Nutzungsverpflichtung fuer Erneuerbare Energien vorsieht und bei der Sanierung von Altbauten weitgehend auf dem Prinzip der Freiwilligkeit basiert, gelingen wird. In den kommenden Jahren wird ein begleitender Monitoring- und Evaluierungsprozess zeigen, inwiefern hier ordnungsrechtlich nachgesteuert werden muss, um das 14-Prozent-Ziel und die internationalen Klimaschutzverpflichtungen zu erreichen.
 
 © 2007 SPD-Bundestagsfraktion - Internet: http://www.spdfraktion.de


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar