Haushalt 2008 verabschiedet - Mehr Mittel für Lärmschutz
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Sonntag, 02.12.2007 21:04

Haushalt 2008 verabschiedet - Mehr Mittel für Lärmschutz

 

Flüsterbremsen zügig einführen - Pilotprogramm entlastet die Menschen an den Schienenstrecken schneller vom Lärm



Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee hat heute ein Pilot- und Innovationsprogramm zur Lärmminderung für Güterwaggons auf den Weg gebracht.
Tiefensee: "Ich kenne die Sorgen vieler Menschen im Rheintal und an anderen Orten in Deutschland, die unter dem Lärm des Güterverkehrs auf der Schiene zu leiden haben. Bei der Lärmbelastung der Anwohner erreichen wir jetzt schnell eine Trendwende. Unser Ziel ist es, mit Hilfe der innovativen LL-Bremssohle schon im Jahr 2012 eine erhebliche Lärmminderung bei den Güterwaggons zu erreichen."

Der Bundestag hat heute den Haushalt für das Jahr 2008 verabschiedet. Darin sind für das Programm zehn Millionen Euro vorgesehen. Insgesamt umfasst das Maßnahmenpaket 40 Millionen Euro.

Es sieht unter anderem vor:
- mit einem Pilotprojekt "Leiser Rhein" einen raschen Einstieg in die Umrüstung und den Einsatz leiser Wagen auf diesem hoch belasteten Korridor zu ermöglichen;
- mit einem Innovationsprogramm für leise K- und LL- Bremssohlen die Verfügbarkeit kostengünstiger Umrüstlösungen zu verbessern;
- die Vorbereitung einer Umrüstung der gesamten Güterwagenflotte durch Entwicklung und Umsetzung eines emissionsabhängigen Trassenpreissystems.

Das Programm fördert die bereits bekannte K-Bremssohle, setzt jedoch besonders auf eine rasche Markteinführung der LL-Bremssohle. Dieser Bremsbelag kann ohne großen Aufwand die volle Lärmminderung bewirken und im laufenden Betrieb eingebaut werden. Teure und zeitaufwändige Werkstatt-Aufenthalte würden vermieden. Die Umrüstphase verkürzt sich damit deutlich auf zwei bis vier Jahre.

Tiefensee: "Mit dem Maßnahmenpaket wollen wir die Verkehrsunternehmen bei ihren Anstrengungen für den Lärmschutz auf der Schiene bestärken. Die Umrüstkosten können voraussichtlich um zwei Drittel verringert werden. Das von Deutschland ausgehende Pilotvorhaben festigt zudem die Position der Bahnindustrie bei innovativen Lösungen zum Schutz der Umwelt."

Das Pilot- und Innovationsprogramm ist in Folge des ´Nationalen Verkehrslärmschutzpakets` durch ein Gutachten im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie entwickelt worden.

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
Bürgerservice Invalidenstraße 44
10115 Berlin
E-Mail: buergerinfo@bmvbs.bund.de

Berlin - Veröffentlicht von pressrelations
 




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar