Spritpreise als Mobilitätsbremse
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Donnerstag, 29.11.2007 13:47

Spritpreise als Mobilitätsbremse

 

Club fordert Kürzung der Entfernungspauschale zurückzunehmen



Spritpreise auf Rekordniveau, Streichung der Entfernungspauschale, und jetzt auch noch Pläne, den Biospritanteil auf zehn Prozent zu erhöhen - für immer mehr Menschen wird Autofahren fast unbezahlbar. Um 35 Prozent sind seit 1995 laut ADAC die Kosten für den Unterhalt eines Autos in Deutschland gestiegen, die Kosten für die allgemeine Lebenshaltung dagegen nur um 20 Prozent. Hauptverursacher des Kostenschubs sind die Preise für Benzin und Diesel, die seit 1995 um dramatische 80 Prozent nach oben gesprungen sind und im November neue historische Höchststände von über 1,45 Euro je Liter Superbenzin und über 1,34 Euro je Liter Diesel erreicht haben. „Einerseits erwartet die Politik von jedem Bürger Flexibilität und Mobilität, andererseits wirft sie ihm unentwegt neue Knüppel zwischen die Beine, die genau dies verhindern“, kritisierte ADAC-Vizepräsident für Verkehr, Ulrich Klaus Becker, am Mittwoch im Rahmen eines ADAC-Fachgesprächs zu den explodierenden Kraftstoffpreisen. Gerade vor dem Hintergrund der derzeit kräftig sprudelnden Steuereinnahmen fordert der Club ausdrücklich die Absenkung der Mineralölsteuer auf das Niveau der Nachbarländer oder ein Aussetzen der Ökosteuer.
 
 Nach Auskunft des ADAC haben die Mehrwertsteuererhöhung zum Jahresanfang und die Zwangsbeimischung voll besteuerter Biokomponenten dazu geführt, dass die deutschen Benzinpreise mittlerweile rund 20 Cent über dem europäischen Durchschnitt liegen. Für die im laufenden Jahr sprunghaft gestiegenen Tankstellenpreise ist jedoch der auf Rekordniveau geschnellte Ölpreis verantwortlich. „Bei jeder Preisrunde profitiert der Staat über die Mehrwertsteuer mit - allein in diesem Jahr hat er durch den Preisanstieg von den Autofahrern mehr als 300 Millionen Euro zusätzlich eingenommen“, so Becker. Angesichts der Preissituation an den Tankstellen fordert der Club daher erneut, die Kürzung der Entfernungspauschale unverzüglich zurückzunehmen. Immerhin fehlen nach Berechnungen des Clubs einem Arbeitnehmer durch die gekürzte Pauschale jedes Jahr rund 500 Euro, wenn die tägliche Entfernung zum Arbeitsplatz (Steuersatz 35 Prozent) 30 Kilometer beträgt.
 
 Einmal mehr nimmt der ADAC auch die Mineralölindustrie in die Pflicht, die gefordert ist, für eine moderate Preispolitik zu sorgen und die Autofahrer nicht mit überzogenen Preisen zusätzlich zu schröpfen. Aufgerufen sind zudem die Fahrzeughersteller, schnellstmöglich die Marktdurchdringung mit Kraftstoff sparenden und bezahlbaren Autos herbeizuführen.
 
 URL: www.adac.de
 
 München - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar