Energieeffizienter Wohnungsbau
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Mittwoch, 21.11.2007 12:46

Energieeffizienter Wohnungsbau

 

Modellvorhaben "Energieeffizienter Wohnungsbau"



 Herrmann: „Freistaat fördert zehn Pilotprojekte mit nachhaltigen Konzepten zur Senkung von CO2-Emissionen und Energieverbrauch“
 "Der Freistaat Bayern fördert im Rahmen des Modellvorhabens "e% - Energieeffizienter Wohnungsbau" zehn Pilotprojekte mit nachhaltigen Konzepten zur Senkung von CO2-Emissionen und Energieverbrauch. Die Anforderungen der Energiesparverordnung sollen dabei um mindestens 40 bis 60 Prozent unterschritten werden. Die Oberste Baubehörde hat jetzt aus 34 Bewerbungen vier Neubauten und sechs Bestandsmodernisierungen ausgewählt. Bei diesen Projekten sollen Konzepte umgesetzt werden, die durch den Einsatz innovativer Techniken, intelligenter Planung und Einbeziehung der Bewohnerinnen und Bewohner unausgeschöpfte Energieeinsparpotentiale nutzen", teilte Innenminister Joachim Herrmann mit. Die Projekte werden innerhalb von fünf Jahren an zehn Standorten in ganz Bayern realisiert und durch drei bayerische Hochschulen wissenschaftlich begleitet.
 Voraussetzung für die Aufnahme in das Modellvorhaben des Experimentellen Wohnungsbaus war ein überzeugendes Konzept zur Energieversorgung von Wohngebäuden unter Einbeziehung örtlich vorhandener Potentiale. „Der Erhöhung des Anteils regenerativer Energien haben wir besondere Bedeutung beigemessen. Gleichzeitig spiegelt das Spektrum der Modellprojekte die regional unterschiedlichen klimatischen Bedingungen ebenso wie unterschiedliche bauliche und technische Ansätze wider“, erläutert Herrmann. Neben einer zügigen Realisierung der Maßnahmen haben sich die Bauherren bereit erklärt, Optimierungsverfahren wie Architektenwettbewerbe oder Plangutachten durchzuführen, um optimale Synergieeffekte zwischen Planung und Energieeffizienz zu erreichen. Die zehn Modellprojekte sind:
 
 a) Ort
 b) Straße
 c) Bauherr
 d) Kurzbeschreibung
 
 a) Ingolstadt
 b) Albertus-Magnus-Straße
 c) St. Gundekar-Werk Eichstätt GmbH
 d) Neubau eines generationenübergreifenden Wohngebäudes unter Ausschöpfung regenerativer Energien
 
 a) Straubing
 b) Pfauenstraße
 c) Städtische Wohnungsbau GmbH
 d) Energetische Modernisierung und Umbau eines Hochhauses mit kleinteiliger Wohnungsstruktur
 
 a) Amberg
 b) Eglseer Straße
 c) Wohnungsunternehmen Amberg e.G.
 d) Modernisierung von Wohngebäuden unter Ausnutzung quartiersbezogener energetischer Synergien
 
 a) Marktredwitz
 b) Am Sterngrund
 c) Stadtentwicklungs- und Wohnungsbau GmbH
 d) Modernisierung von Wohngebäuden und Umsetzung einer Energieversorgung für das Gesamtquartier
 
 a) Ansbach
 b) Breitstraße
 c) St. Joseph Stiftung Bamberg
 d) Errichtung von Ersatzbauten unter Einbeziehung kommunaler Liegenschaften in das Energiekonzept
 
 a) Ochsenfurt
 b) Stangenbrunnenstraße
 c) Städtische Wohnungsgesellschaft mbH
 d) Modernisierung eines Wohngebäudes aus den 1950er Jahren mit dem Ziel einer positiven Energiebilanz
 
 a) Kaufbeuren
 b) Neugablonzer Straße
 c) Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren
 d) Modernisierung und Erweiterung von Punkthäusern aus den 1960er Jahren mit minimiertem Energiebedarf
 
 a) Neu-Ulm
 b) Westlich-Albertinum
 c) Wohnungsgesellschaft der Stadt Neu-Ulm GmbH
 d) Neubau eines Wohngebäudes auf einer Konversionsfläche unter Ausnutzung lokaler Energiepotentiale
 
 a) München
 b) Grohmannstraße
 c) Gemeinnützige Wohnstätten- u. Siedlungsgesellschaft mbH
 d) Innenentwicklung eines bestehenden Wohnquartiers und Umsetzung einer energetischen Insellösung
 
 a) Augsburg
 b) Grüntenstraße
 c) Wohnbaugesellschaft der Stadt Augsburg GmbH
 d) Modernisierung von Wohngebäuden mit optimiertem Fassadenkonzept
 
 Pressesprecher: Karl Michael Scheufele
 Telefon: (089) 2192 -2114
 Telefax: (089) 2192 -12721
 E-Mail: presse@stmi.bayern.de
 
 München - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar