1000 Besucher bei Tag des Passivhauses
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Freitag, 16.11.2007 14:07

1000 Besucher bei Tag des Passivhauses

 

Partner der AG Passivhaus starten Informationsoffensive für energieeffizientes Bauen



Durach (jm). Rund 1000 Besucher informierten sich am bundesweiten Tag des Passivhauses bei den Partnern der AG Passivhaus über die Möglichkeiten des energieeffizienten Bauens. Die in der Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossenen Firmen aus Bayern und Baden-Württemberg nutzten die Gelegenheit für eine Aufklärungsoffensive.
 So konnten in Weitnau (Oberallgäu), Kempten, Hopferau (Ostallgäu), Nürnberg, Neu-Ulm und Bad Wurzach Musterbeispiele für energieeffizientes Bauen besichtigt werden. Zudem hielten Experten vom Ingenieur Büro Herz & Lang, der Anton Ambros GmbH, der L. u. H. Keilholz GmbH, der Holzbau Weizenegger GmbH sowie der Solux GmbH Vorträge mit Tipps für potenzielle Häuslebauer und Hausbesitzer, die über Umbaumaßnahmen nachdenken.
 Bei der AG Passivhaus handelt es sich um ein Netzwerk von neun Firmen, die auf energieeffizientes Bauen und Sanieren spezialisiert sind. Was sonst der Bauherr selber mühevoll zusammentragen müsse, erklärt Wolfram Kroner als Sprecher der AG Passivhaus, biete die Arbeitsgemeinschaft beim Bau eines neuen Hauses, aber auch bei der Altbausanierung als Rundum-Paket an: angefangen von der Energieberatung, der Antragsstellung für die Fördermittel, über die Projektierung, die Planung und den Bau bis hin zur Überwachung und Qualitätssicherung aller Arbeiten.
 Das Ingenieurbüro Herz & Lang zählt zu den AG Passivhaus-Partnern. Dieter Herz, der derzeit in Innsbruck am weltgrößten Passivhaus-Projekt arbeitet, führte am Tag des Passivhauses Interessenten durch drei vorbildliche Objekte in Weitnau. „Besonders groß war das Interesse an hochwertigen Sanierungsmaßnahmen“, erklärt der Pionier aus dem Oberallgäu, der 1998 Bayerns erstes Passivhaus geplant hatte. „80 Prozent aller Gebäude verbrauchen 20 oder mehr Liter Öl pro Quadratmeter im Jahr. Der Markt für energieeffiziente Umbaumaßnahmen ist riesig.“ Sogar Besitzer von fast neuen Häusern hatten sich laut Herz für Verbesserungen an ihrem Eigenheim interessiert.
 Mit einem wahren Umbauwunder wartete die Firma Anton Ambros in Hopferau am Tag des Passivhauses auf. In nur fünf Wochen hatte der Ostallgäuer Holzbauspezialist ein 43 Jahre altes Mietshaus mit sechs Wohneinheiten, das bisher rund 25 Liter Heizöl pro Quadratmeter im Jahr schluckte, in ein attraktives Passivhaus mit einem Verbrauch von 1,5 Liter pro Quadratmeter verwandelt.
 Möglich wurde das durch den Einsatz von werkseitig vorgefertigten, hochwärmegedämmenten Fassaden- und Dachelementen. „Dieses gelungene Beispiel zeigt, was bei einer fachgerechten und sorgfältig durchgeplanten Sanierungsmaßnahme alles möglich ist“, betont Firmenchef Josef Ambros. Angesichts weiter steigender Energiepreise werden sich die Investitionen von 350.000 Euro schon in weniger als 15 Jahren amortisiert haben.
 Die große Resonanz beim Tag des Passivhauses zeige, so AG Passivhaus-Sprecher Wolfram Kroner, dass energieeffizientes Bauen „voll im Trend liegt“. Nachdem gerade wieder die Ölpreise kräftig angezogen haben, sei bei vielen Leuten die Schmerzgrenze erreicht. „Es ist Zeit zu handeln“, meint Wolfram Kroner. „Die Lösungen liegen ja auf dem Tisch.“
 
 Weitere Informationen:
 AG Passivhaus GmbH, Sulzbergerstr. 5, 87471 Durach, Ansprechparter: Wolfram Kroner, Tel. 0180/5005037, E-Mail: info@ag-passivhaus.de , Internet: www.ag-passivhaus.de
 Pressekontakt:
 Jensen media, Postfach 25, 87740 Buxheim, Telefon 08331/90022, Fax 90023, E-Mail: info@jensen-media.de, Internet: www.jensen-media.de
 Ansprechpartner: Roland Wiedemann (Telefon Homeoffice 0831/9602213, roland.wiedemann@jensen-media.de)
 
 Durach - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar