Gaspreise Maßnahme 1. Januar 2008
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Freitag, 16.11.2007 13:57

Gaspreise Maßnahme 1. Januar 2008

 

Höhere Beschaffungskosten führen zu höheren Gastarifen



Nach der Preissenkung im April 2007 gibt die EnBW ihre höheren Beschaffungskosten wiederum mit Verzögerung und in geringerem Umfang weiter
Stuttgart. Die Weltmarktpreise für Rohstoffe und Energie sind in den vergangenen Monaten wiederum stark angestiegen. Dieser Entwicklung kann sich auch die EnBW Gas GmbH als Weiterverteiler nicht entziehen. Bereits seit Oktober 2007 und zusätzlich ab Januar 2008 muss sie entsprechend der gestiegenen Beschaffungskosten deutlich höhere Preise für das von ihr bezogene Erdgas zahlen. Aus diesem Grund sieht sie sich gezwungen, diese Mehrkosten zum 1. Januar 2008 an ihre Kunden weiterzugeben und ihre Gaspreise anzupassen. Sie gibt ihre höheren Beschaffungskosten allerdings erst zeitverzögert und nicht in vollem Umfang an ihre Kunden weiter. Die letzte Preismaßnahme fand zum 1. April 2007 statt. Die Gaspreise wurden dabei um 0,37 ct/kWh (brutto) gesenkt. Die letzte Preiserhöhung liegt 18 Monate zurück.
 
 Für die Kunden der EnBW Gas GmbH (Grundversorgung EnBW ErdgasPlus) wird der Arbeitspreis zum 1. Januar 2008 durchschnittlich um 0,4 ct/kWh (netto) bzw. 0,48 ct/kWh (brutto) angepasst. Der jährliche Messpreis in Höhe von 18,60 €
 
 (netto) bzw. 22,13 € (brutto) bleibt unverändert. Bei dem durchschnittlichen Jahresverbrauch einer Familie in diesem Tarifbereich führt die Anpassung zu Mehrkosten in Höhe von ca. 5,65 €/Monat (brutto) und entspricht einer Anpassung von 6,9 %.
 
 Die EnBW Gas GmbH hat die Angemessenheit und damit die Billigkeit ihrer Erdgaspreise seit Ende 2004 regelmäßig durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer prüfen lassen. Dieser bestätigt, dass die EnBW Gas GmbH ihre Beschaffungskostensteigerungen nicht in vollem Umfang an ihre Kunden weitergegeben hat. Die aktuelle Bescheinigung, die auch die Preismaßnahme zum 01.01.2008 berücksichtigt, kann im Internet unter www.enbw.com eingesehen werden.
 
 Die EnBW Gas GmbH ist eines von rund 100 Gasversorgungsunternehmen in Baden-Württemberg und versorgt schwerpunktmäßig Kunden im Großraum Stuttgart.
 
 Jutta Simon
 Unternehmenskommunikation
 EnBW Energie Baden-Württemberg AG
 Durlacher Allee 93
 76131 Karlsruhe
 Tel. 0721 63-12886
 Fax 0721 63-12877
 mailto:j.simon@enbw.com
 www.enbw:com
 
 Karlsruhe - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar