Eine saubere Sache: Energie aus Biomasse
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Donnerstag, 26.07.2007 21:25

Eine saubere Sache: Energie aus Biomasse

 

OIE AG erzeugt umweltschonend Strom und Wärme aus regenerativen Brennstoffen



Die Notwendigkeit, CO2-Emissionen zu senken, und die Endlichkeit der fossilen Ressourcen machen die Energieeffizienz zu einer zentralen Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Zukunftsweisende technologische Lösungen sind gefragt. Eine Antwort auf die neuen Herausforderungen bei der Energiegewinnung hat die OIE AG. Ihr Biomasse-Heizkraftwerk ist heute eines innovativsten seiner Art. „Wir sind uns unserer umweltpolitischen Verantwortung bewusst. Mit der Einsparung von kostbarer Primärenergie und der daraus folgenden Verringerung der CO2-Emissionen leistet unsere Anlage einen bedeutenden Beitrag zur umweltschonenden Strom- und Wärmeerzeugung“, erklärt OIE-Vorstand Rainer Boost stolz. Bereits seit 2001 betreibt das Tochterunternehmen der RWE Rhein Ruhr das Biomasse-Heizkraftwerk im rheinland-pfälzischen Hoppstädten-Weiersbach.

Hochmoderne Rauchgasreinigung
Mit einem Investitionsvolumen von 15 Millionen Euro wurde 2003 mit der Erweiterung und Modernisierung des Kraftwerkes die vorhandene thermische Leistung verdoppelt und die Technik in der 25 Meter hohen Anlage von Grund auf erneuert. Die technologisch vorbildliche Anlage wird ausschließlich mit regenerativen Brennstoffen betrieben.

Pro Jahr werden rund 60.000 Tonnen aufgearbeitetes Alt- und Restholz sowie gehäckselte Waldholzabfälle verbrannt. Über eine hochmoderne Rauchgasreinigung wird sichergestellt, dass die hohen Anforderungen an die Emissionswerte eingehalten werden. „Bei einer Betriebsdauer des Kraftwerks von 20 Jahren fallen - im Vergleich zu einem herkömmlichen Kohle-Kraftwerk - rund eine Million Tonnen CO2 weniger an. Die von dem Kraftwerk erzeugte jährliche Strommenge entspricht dem Jahres-Verbrauch von rund 22.000 Haushalten“, liefert Jutta D’Orazio, Pressesprecherin bei OIE, wichtige Fakten.

Ökologisches Gleichgewicht
Das mit Holzhackschnitzeln befeuerte Kraftwerk ist in ein ganzes Konzept umweltgerechter Aktivitäten eingebunden. Nicht nur die Kooperation mit der benachbarten Vergärungsanlage macht das Biomasse-Heizkraftwerk zu einem Garanten für eine nachhaltig orientierte Energieerzeugung.

Auch die umfangreiche Versorgung der unweit gelegenen Fachhochschule sowie umliegender Industriebetriebe mit umweltfreundlich erzeugter Wärme spielt eine große Rolle für das ökologische Gleichgewicht in der Region.

Konzernkommunikation
RWE AG
Opernplatz 1
45128 Essen
Postfach 103061
45030 Essen

Essen - Veröffentlicht von pressrelations




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar