Brennholzrabatte
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Sonntag, 15.07.2007 14:41

Brennholzrabatte

 

Brennholzrabatte in den Thüringer Forstämtern gelten weiter



„Die Thüringer Forstämter werden den Rabatt auf die Selbstwerbung von Nadelbrennholz bis Ende September dieses Jahres beibehalten“, gab der Thüringer Minister für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt, Dr. Volker Sklenar, heute bekannt. „Die Weiterführung dieser Rabattaktion soll helfen, die Nachfrage nach Nadelbrennholz anzukurbeln und damit das Brutmaterial für die Borkenkäfer weiter zu verringern“, so der Minister weiter. Brennholzselbstwerber zahlen derzeit nur 5 Euro je Raummeter Nadelbrennholz.
 
 Nach Angaben von Forstschutzexperten der Thüringer Landesanstalt für Wald, Jagd und Fischerei (TLWJF) in Gotha droht den thüringischen Wäldern die größte Schädlingskatastrophe der Nachkriegszeit. „Wir wollen alle verfügbaren Mittel nutzen, um dem Borkenkäfer Herr zu werden“, so Minister Dr. Sklenar. Auch wenn die Witterung der letzten Wochen die Entwicklung der Insektenlarven etwas verlangsamt hat, ist die Gefahr einer Massenvermehrung in den nächsten Wochen und vor allem im nächsten Jahr immens, warnen die Forstschutzexperten der TLWJF Gotha. Insbesondere die Resthölzer, die nach Aufarbeitung und Abfuhr der in der Industrie verwertbaren Rundholzsortimente auf den Schadflächen im Wald zurück bleiben, kann der Käfer zur Anlage seiner Bruten nutzen. Dieses Brutgeschäft erfolgt bis in den September hinein. Danach suchen die Käfer ihre Überwinterungsquartiere vorzugsweise in der Bodenstreu auf.
 
 Mit abnehmender Borkenkäferaktivität werden dann ab Oktober die Brennholzpreise voraussichtlich wieder deutlich steigen. Gut beraten ist jeder, der in den nächsten Wochen seinen Brennholzvorrat durch Selbstwerbung von Nadelresthölzern aus den Schadgebieten auffüllt. Das lohnt sicht finanziell für die Brennholzselbstwerber und hilft gleichzeitig, in den thüringischen Fichtenwäldern den Borkenkäferbefall deutlich zu mindern.
 
 Katrin Trommer-Huckauf
 Pressesprecherin
 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt
 Beethovenstraße 3 · 99096 Erfurt
 Tel: (03 61) 37-99 930 ·
 Fax: (03 61) 37-99 939
 E-Mail: pressestelle@tmlnu.thueringen.de
 Internet: www.thueringen.de/tmlnu
 
 Erfurt - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar