Energiesparlampen: Tabu für den Hausmüll
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Freitag, 06.07.2007 13:03

Energiesparlampen: Tabu für den Hausmüll

 

Der Dauerbrenner im Lichte der Entsorgung



München, Juli 2007. Wenn den Sparsamen das Licht ausgeht, wollen sie auch im nächsten Leben wieder eine Lampe werden. Vorausgesetzt, man lässt sie. Es werden zwar immer mehr, die Ressourcen, Umwelt, Klima und ihren Geldbeutel mit dem Einsatz von Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren schonen, doch leider sind es noch viel zu wenige, die sie in diesem Sinne auch entsorgen. Laut neuester Marktuntersuchung landen rund 70 Millionen ausgedienter Lampen vor allem aus privaten Haushalten im Restmüll. Teils aus Unwissenheit, teils aus Bequemlichkeit. Und das ist durchaus kein Kavaliersdelikt. Denn nicht nur wertvolle Rohstoffe, beispielsweise das hochwertige Glas, gehen dabei verloren. Auch das „als gefährlicher Abfall“ eingestufte Innenleben der Altlampen, u.a. geringe Mengen an Quecksilber, geraten so auf unkontrollierbare Entsorgungswege.
 
 Mit Start des ElektroG im März 2006 wurden die Lampenhersteller verpflichtet, Altlampen zurückzunehmen, sie korrekt zu entsorgen und soweit möglich recyceln zu lassen. Seitdem kümmert sich die LIGHTCYCLE Retourlogistik und Service GmbH als deren Gemeinschaftsunternehmen um die Entsorgungslogistik, die Verbraucherinformation und den flächendeckenden Ausbau von Rücknahmestellen.
 Gemeinsam mit Partnern wie der Deutschen Umwelthilfe läuft derzeit eine intensive Aufklärungskampagne für die breite Öffentlichkeit.
 
 Rückgabe-Möglichkeiten existieren bundesweit bislang auf ca. 1.100 kommunalen Sammelstellen und Wertstoffhöfen und bei gewerblichen Endverbrauchern. Zusätzlich gibt es etwa 500 Lightcycle-Sammelstellen auf freiwilliger Basis. Unter www.lightcycle.de oder bei der kommunalen Abfallberatung kann man sich über die nächstgelegene zum eignen Wohnort informieren.
 
 Damit sich die Rückgabe der ausgedienten Lampen für möglichst viele bequem mit dem Weg zur Arbeit oder dem Einkauf verbinden lässt, laufen derzeit äußerst erfolgversprechende Pilotprojekte, z.B. mit Innungsbetrieben des Elektrohandwerks, die ab Herbst auf eine bundesweite Kampagne mit dem Elektroeinzelhandel ausgeweitet werden sollen. Auf dem Weg zur Arbeit oder Einkauf können Altlampen dann bequem bei den teilnehmenden Betrieben abgegeben werden. Diese Sammelstellen kann man durch den Aufkleber ‚Altlampen retour’ von Lightcycle erkennen.
 
 Rund 150 Millionen so genannte Gasentladungslampen leuchteten im letzten Jahr deutsche Haushalte und Arbeitsstätten aus. Während Industrie und Gewerbe ihre Altlampen größtenteils ordnungsgemäß entsorgen, geht eine von LIGHTCYCLE im Jahr 2006 in Auftrag gegebene Untersuchung davon aus, dass private Haushalte und Kleingewerbebetriebe sich ihrer ausgedienten Leuchtkörper zu 90% über die graue Tonne entledigt hatten. 70 Millionen Lampen wurden so allein im letzten Jahr falsch entsorgt. Dieser vor allem durch Unwissenheit falsche Umgang mit den Ausgebrannten torpediert den Nutzen, den sich Verbraucher durch die Energie effiziente Beleuchtung zu Recht versprechen.
 
 Energiesparlampen kommen mit deutlich weniger Strom aus und leben wesentlich länger als herkömmliche Glühlampen - die allerdings über den Hausmüll entsorgt werden dürfen. Sie weisen eine bis zu 5-fach höhere Lichtausbeute auf, benötigen also bei vergleichbarer Helligkeit nur etwa 20 Prozent des Stroms, den eine traditionelle ‚Allgebrauchslampe’ im Wortsinn verheizt. Mittlerweile müssen sie sich sowohl in Ästhetik als auch in der Lichtqualität nicht mehr hinter herkömmlichen Leuchtquellen verstecken. Außerdem leisten sie einen beachtlichen Beitrag zur Schonung der Umwelt und des Klimas.
 
 Ein bis zwei Kohlekraftwerke weniger durch intelligente Beleuchtung, rechnet die Deutsche Umwelthilfe vor, angenommen, alle bundesdeutschen Haushalte würden auf die auch ‚Gasentladungslampen’ genannten Dauerbrenner umstellen. Umgerechnet sind das 8,5 Terrawatt-Stunden Strom weniger. Für einen durchschnittlichen Zwei-Personenhaushalt bedeutet das eine Ersparnis von bis zu 220 kWh, das entspricht bis zu 132 kg CO².
 
 Wenn bei all diesen Vorzügen auch der korrekte Entsorgungsweg eingehalten wird, gewinnen alle. Die Umstellung auf Energiesparlampen entlastet Energieeinsatz, Klima, Portemonnaie und spart eine Menge Müll.
 
 Mehr Information unter www.lightcycle.de.
 
 Kontakt:
 Lightcycle Retourlogistik Redaktion:
 und Service GmbH MPA Marketing & PR Agentur GmbH
 Landsbergerstr. 155, Haus 2 Liebherrstr. 5/Rgb.
 80687 München 80538 München
 Tel. +49 (0)89 57 95 96 36 Tel. +49 (0)89 892676-0
 info@lightcycle.de info@mpagmbh.de
 www.lightcycle.de www.mpagmbh.de
 
 Ansprechpartner Lightcycle: Ansprechpartnerin MPA:
 Dipl.-Ing. Georgios Chryssos Petra Griebel
 Direktor Marketing & Vertrieb Redakteurin
 g.chryssos@lightcycle.de pg@mpagmbh.de
 
 München - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar