IG Bauen-Agrar-Umwelt
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Mittwoch, 04.07.2007 11:01

IG Bauen-Agrar-Umwelt

 

Klimaschutz durch Energetische Gebäudesanierung



Frankfurt am Main - Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) unterstützt Bundesumweltminister Gabriel in seinen Forderungen im Hinblick auf den Energiegipfel am 3. Juli in Berlin. Dazu gehört auch die Vorstellung des Ministers, das Programm zur Energetischen Gebäudesanierung auf 3,5 Milliarden Euro jährlich aufzustocken. „Das Programm kann einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, zur Entlastung der Umwelt und zur Schaffung von Arbeitsplätzen im Bereich der Energieeffizienz von Gebäuden leisten“, sagt IG BAU-Vorsitzender Klaus Wiesehügel. Mit einem Euro Förderung aus dem Programm der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Minderung des Kohlendioxidausstoßes konnte in der Vergangenheit ein fünfmal so großes privates Investitionsvolumen angestoßen werden, wie eine Studie belegt.

Das Programm umfasst u.a. Maßnahmen zur Wärmedämmung und Umstellung auf energieeffiziente Heizungsanlagen. Der Energieverbrauch von Haushalten, Industrie und öffentlicher Verwaltung ließe sich so erheblich senken.
Finanzmittel würden langfristig frei und gingen statt in Energiekosten in den Konsum und damit in die Binnenkonjunktur.

Die IG BAU unterstützt die Pläne der Bundesregierung, die qualitatives Wachstum und nachhaltige Entwicklung ermöglichen. So hat die Gewerkschaft beispielsweise konkrete Baumaßnahmen zur energetischen Gebäudesanierung als Pilotprojekt begleitet sowie ein Kommunikations- und Beratungsprogramm für private Bauherren angestoßen.

Sigrun Heil
Pressesprecherin IG Bauen-Agrar-Umwelt
IG Bauen-Agrar-Umwelt
- Bundesvorstand -
Pressestelle
Olof-Palme-Str. 19
60439 Frankfurt a. Main
el.: 069 - 95 73 71 35
Fax: 069 - 95 73 71 38
E-Mail: presse@igbau.de
www.igbau.de

Frankfurt am Main - Veröffentlicht von pressrelations




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar