Europäische Erdgasversorgung:
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Donnerstag, 14.06.2007 15:38

Europäische Erdgasversorgung:

 

Mehr Sicherheit durch Öffnung und Integration der Märkte



Die Sicherheit der europäischen Erdgasversorgung kann durch die konsequente Vollendung des europäischen Binnenmarktes erheblich gesteigert werden, so das DIW Berlin in seinem aktuellen Wochenbericht 24/2007. Europa sollte in der Liberalisierung dem Vorbild der Vereinigten Staaten folgen. Weitere wesentliche Maßnahmen zur Stärkung der Versorgungssicherheit Europas sind der freie Zugang zu Erdgaspipelines und -speichern sowie deren Ausbau. Da sich der Handel mit Flüssiggas globalisiert, wird das strategische Gewicht Russlands für die europäische Erdgasversorgung etwas abnehmen.
 
 Erdgas ist ein relativ CO2-armer Energieträger und wird deshalb einen steigenden Anteil an der Energieversorgung, insbesondere in der Stromerzeugung, haben. Die europäischen Erdgasmärkte haben allerdings in ihrer Entwicklung noch einen weiten Weg zu freien Märkten zu gehen. Der Vergleich mit dem liberalisierten nordamerikanischen Markt zeigt, dass Versorgungssicherheit dort durch den Markt geschaffen wird, während sie in Europa nur ein geopolitisches Konzept ist. Der Unterschied liegt in der Marktstruktur mit sehr vielen kleinen Unternehmen in Nordamerika, die de facto keinen Einfluss auf die Preisgestaltung haben, und einer kleinen Zahl von marktbeherrschenden Unternehmen in Europa. Ein weiteres Problem ist in Europa die noch weitgehend uneinheitliche bzw. nicht vorhandene Regulierung des Zugangs zu den Pipelines. Eine angemessene Regulierung muss die spezifische Sektorstruktur und eventuelle vertikale Integration berücksichtigen, um Anreize auch für langfristige Investitionen zu setzen. Wie für Pipelines sollte auch der Zugang zu Erdgasspeichern reguliert und damit Dritten ermöglicht werden. Da sich die vormals regionalen Erdgasmärkte im Rahmen der Globalisierung immer stärker integrieren und die Nachfrageentwicklung in China und Indien ungewiss ist, empfiehlt sich ein verstärkter Ausbau der europäischen Importinfrastruktur.
 
 Pressestelle DIW Berlin
 Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin)
 German Institute for Economic Research
 Königin-Luise-Str. 5
 114195 Berlin
 Tel. +49-30-897 89 249
 Fax +49-30-897 89 119
 mailto:presse@diw.de
 www.diw.de
 
 Berlin - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar