Vorsicht vor Fahrzeug-Vermittlungsangeboten im Internet
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Freitag, 01.06.2007 14:50

Vorsicht vor Fahrzeug-Vermittlungsangeboten im Internet

 

Dreiste Ähnlichkeit mit Namen großer Internetplattformen



Private Verkäufer von Fahrzeugen, die über eine der großen Internetplattformen anbieten, sehen sich nach ADAC-Informationen mit einer fragwürdigen Dienstleistung konfrontiert. Per SMS oder E-Mail werden sie aufgefordert, sich bei einer Firma mit Sitz in der Schweiz oder in Spanien zu melden. Der Hintergrund: Angeblich hat die Firma einen Kaufinteressenten an der Hand.
 
 Wer tatsächlich anruft, bekommt dies auch bestätigt. Kurz darauf erhält der Verkäufer dann eine Vermarktungsbestätigung mit dem Hinweis, dass der Interessent abgelehnt werden musste, da er in Raten zahlen wollte. Ein zweiter, der bar und sofort zahle, sei aber schon gefunden. Um diesem das Auto zu verkaufen, müsse lediglich eine einmalige Vermarktungsgebühr bezahlt werden. Die Kosten: zwischen 59 und 130 Euro. Bei Nichtbezahlen folgen Mahnungen.
 
 Besonders dreist: Mit autoscout23 und mobile24 (im Internet zu finden unter: www.autoscout23.us, www.mobile24.usoder www.meinautoverkauf.eu) verwenden die Vermittler Namen, die sich leicht mit denen der großen Internetplattformen verwechseln lassen. Hinter beiden Firmen steckt der selbe Inhaber, der schon vor Jahren unter den Firmennamen Eurocarmobil und Car Connect 2010 mit dieser Masche tätig war.
 
 Die ADAC-Juristen raten, sich nicht auf eine solche Vermarktung einzulassen und nichts zu bezahlen, wenn kein Vermittlungsvertrag zustande gekommen ist. Zwar können Verträge auch mündlich abgeschlossen werden. Aber diesen Vertragsschluss muss die Firma beweisen. Wie immer in solchen Fällen sind die angeblichen Interessenten erfunden und die tatsächliche Vermittlung von Kaufinteressenten fragwürdig und nicht garantiert.
 
 Vorsicht ist auch bei vermeintlichen Treuhandservices für den Geldtransfer geboten. Betrüger täuschen hier oftmals Seriosität durch die Verwendung der Logos der Internet-Fahrzeugmärkte und sogar des ADAC vor. In den eigentlichen Kaufprozess sind aber weder die Internetplattformen noch der ADAC integriert. Sie bieten deshalb keinen Service für die Geld-Transaktion an, und sprechen auch keine Empfehlung für eine bestimmte Zahlungsmethode aus.
 
 Weitere Informationen rund um das Thema Autokauf /-verkauf im Internet, sind unter www.sicherer-autokauf.dezu finden.
 
 Rückfragen:
 Vincenzo Lucà
 089/7676-6417
 
 München - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar