Deutsch-tschechische Umweltkommission
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Donnerstag, 31.05.2007 22:09

Deutsch-tschechische Umweltkommission

 

Energiefragen und Klimaschutz zentrale Themen bei deutsch-tschechischen Umweltgesprächen



Fragen der sicheren Energieversorgung und des Klimaschutzes sind wichtige Themen der diesjährigen Tagung der deutsch-tschechischen Umweltkommission, die heute in Bamberg stattfindet. Beide Seiten wollen auch weitere Maßnahmen verabreden, um die Geruchsbelastungen im Erzgebirge und im Vogtland weiter zu mindern. Vereinbart werden soll auch die Erarbeitung eines Handlungsleitfadens, damit grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsprüfungen zügig durchgeführt werden können.
 
 Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Michael Müller, und sein tschechischer Amtskollege Jan Dusik würdigten die Zusammenarbeit als eng und vertrauensvoll. So werden Natur und Landschaft entlang der Grenze weitgehend gemeinsam geschützt. Maßnahmen beider Länder und ein abgestimmtes Vorgehen haben zur Verringerung grenzüberschreitender Umweltbelastungen geführt. Michael Müller wies darauf hin, dass auch die Rückführung der 2005/2006 illegal von Deutschland nach Tschechien verbrachten Abfälle unkompliziert gelungen sei. Die Bildung einer gemeinsamen Arbeitsgruppe zu Abfallfragen soll künftigen illegalen Abfalltransporten vorbeugen.
 
 Tschechien setzt ebenso wie Deutschland auf eine Erhöhung der Energieeffizienz, Energieeinsparung und verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien. Ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch beider Länder soll dazu beitragen, dass die ambitionierten klima- und energiepolitischen Ziele, die der Europäische Rat im März beschlossen hat, erreicht werden. In der Tschechischen Republik ist seit 2005 ein anspruchsvolles Gesetz zur Nutzung der erneuerbaren Energien in Kraft, das auf den Erfahrungen des erfolgreichen deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetzes basiert. Eine ökologische Steuerreform wird im Nachbarland zu Beginn des nächsten Jahres eingeführt.
 
 Mit Blick auf die vordringliche Aufgabe des Klimaschutzes nannte Müller auch die Kooperation mit den neuen EU-Partnern in Mittel- und Osteuropa wichtig: „Diese Länder bergen große Potenziale, sparsamer und effizienter mit Energie umzugehen. Dort gibt es einen erheblichen Bedarf an Umweltinvestitionen. Das kommt der Umwelt in ganz Europa zugute und bietet deutschen Unternehmen der Umwelttechnologie große Chancen.“
 
 
 Hrsg: BMU-Pressereferat, Alexanderstraße 3, 10178 Berlin
 Redaktion: Michael Schroeren (verantwortlich) Tobias Dünow, Thomas Hagbeck, Jürgen Maaß, Frauke Stamer
 Tel.: 030 / 18 305-2010. Fax: 030 / 18 305-2016
 E-Mail: presse@bmu.bund.de - Internet: http://www.bmu.de/presse
 
 
 Berlin - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar