VCD gibt Antworten auf steigende Kraftstoffpreise
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Donnerstag, 24.05.2007 15:52

VCD gibt Antworten auf steigende Kraftstoffpreise

 

Umsteigen schont Geldbeutel und Klima / Spritspartipps beachten



Berlin, 23.05.07: Anlässlich steigender Spritpreise empfiehlt der Verkehrsclub Deutschland (VCD) e.V., das Auto so häufig wie möglich stehen zu lassen und auf Bus und Bahn, Fahrrad oder zu Fuß gehen umzusteigen. *Jede eingesparte Autofahrt schont nicht nur das Portemonnaie sondern reduziert auch den Ausstoß von Schadstoffen und Treibhausgasen", erklärt Hermann-Josef Vogt vom VCD-Bundesvorstand.
 
 Die Hälfte aller mit dem Auto zurückgelegten Wege sei kürzer als sechs Kilometer, fünf Prozent sogar kürzer als ein Kilometer. Vogt: *Gerade auf Kurzstrecken ist der Treibstoffverbrauch beim Auto besonders hoch, da der Motor noch nicht warm ist. Gleichzeitig sind das aber Entfernungen, die man gut zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegen kann."
 
 Wer auf das Auto angewiesen sei, könne mit verschiedenen Maßnahmen Verbrauch und Kosten senken und so auch die Umwelt entlasten. Der VCD empfiehlt, auf dem Weg zur Arbeit Fahrgemeinschaften zu bilden. Außerdem sollte man auf eine spritsparende Fahrweise achten. Die wichtigsten Regeln in Kürze:
 
 - vorausschauend fahren und unnötiges Beschleunigen und Bremsen vermeiden;
 - früh in den nächsten Gang hochschalten und niedrigtourig fahren;
 - Motor bei Stopps, die länger als 10 Sekunden dauern, ausschalten;
 - mit maximal empfohlenem Reifendruck fahren;
 - unnötigen Ballast aus dem Kofferraum und nicht benötigte An- und Aufbauten entfernen;
 - Tempo drosseln und auf Landstraßen maximal 90 km/h, auf Autobahnen maximal 120 km/h schnell fahren.
 
 Wer sich mit dem Gedanken trägt, ein neues Auto anzuschaffen, sollte auf einen möglichst niedrigen Verbrauch achten. Die neue Broschüre *VCD Kaufberatung: Welches Auto soll es sein?" gibt unterschiedlichen Nutzertypen Empfehlungen für insgesamt 25 spritsparende und günstige Pkw-Modelle. Mehr Informationen dazu unter www.besser-autokaufen.de
 
 Bei Rückfragen:
 Almut Gaude, VCD-Pressesprecherin, Fon 030/280351-12, Fax 030/280351-10, Mobil 0171/6052409, E-Mail presse@vcd.org, Internet www.vcd.org.
 
 Berlin - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar