Subventionen für Tiertransporte gestrichen
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Dienstag, 15.05.2007 13:09

Subventionen für Tiertransporte gestrichen

 

Auszeichnung für EU-Kommissarin Fischer Boel



EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel wird heute in Brüssel durch den ’Bund der Steuerzahler in Europa’ für ihren Einsatz zur Streichung von Tiertransport-Subventionen ausgezeichnet. Der Bundesverband Menschen für Tierrechte begrüßt diese Auszeichnung ausdrücklich und bekräftigt die Dringlichkeit weiterer Maßnahmen.
 
 Mehr als zehn Jahre lang hatte der Bundesverband Menschen für Tierrechte gemeinsam mit dem ’Bund der Steuerzahler in Europa’ dafür gekämpft, dass Lebendtiertransporte nicht mehr durch Subventionen gefördert werden. Im Dezember 2005 wurden diese Ausfuhrerstattungen für ’Schlachtrinder’ endlich gestrichen. Die oft tagelange Tortur des quälerischen Transports der zur Schlachtung deklarierten EU-Rinder zu den weit entfernten Schlachthöfen des Nahen und Mittleren Ostens nahm damit ein Ende. Dies ist der Entschlossenheit Fischer Boels zu verdanken.
 
 Dr. Kurt Simons, Vorsitzender des Bundesverbandes Menschen für Tierrechte:
 „Wir danken Frau Fischer Boel herzlich. Sie wagte in einem komplexen System aus EU- und Welthandelsbestimmungen einen überfälligen Schritt. Leider sind die tierquälerischen Transporte nicht generell vorbei. Denn der Export von ’Zuchtrindern’ wird nach wie vor subventioniert. Wir fordern die EU-Kommission auf, auch diese Subventionen zu streichen.“
 
 Bei den ’Zuchtrindern’ handelt es sich um meist hochträchtige Jungkühe, die - weiterhin mit EU-Steuergeldern gefördert - den weiten Weg nach Marokko, Algerien, in den Libanon oder nach Russland antreten müssen. Auch diese Subventionen sollten baldmöglichst abgeschafft werden und nicht erst Ende 2013, wozu sich die EU im Rahmen eines globalen Abkommens verpflichtet hat.
 
 Weiterhin fordert der Bundesverband von der EU-Kommission, auf internationaler Ebene auf eindeutige Tierschutzstandards hinzuwirken, damit auch andere exportstarke Länder wie z. B. Brasilien dem Beispiel der EU folgen und zukünftig auf Transporte von lebenden Rindern in den Libanon verzichten.
 
 Hintergrundinformationen und Interviewpartner über:
 Pressestelle - Stephanie Elsner,
 Tel.: 05207 - 929263,
 E-Mail: elsner@tierrechte.de
 
 Stukenbrock - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar