Überwachung von Luftschadstoffen
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Dienstag, 08.05.2007 14:39

Überwachung von Luftschadstoffen

 

Ab sofort wieder aktuelle Ozon-Werte im Internet



Ab sofort sind die aktuellen Ozonwerte und der tägliche Ozonbericht wieder online abrufbar.
 
 Ab sofort sind die aktuellen Ozonwerte und der tägliche Ozonbericht wieder online abrufbar. Im Internetangebot des Umweltministeriums können sich insbesondere ozonempfindliche Bürgerinnen und Bürger unter http://www.stmugv.bayern.de/ - Stichwort "Luftschadstoffe" rasch einen Überblick über die aktuelle Belastung verschaffen. Die Ozonberichte enthalten die aktuellen Ozon-Messwerte und die Prognose für den nächsten Tag. Aktualisiert werden die Messergebnisse täglich um 6 Uhr und um 9 Uhr, anschließend stündlich zwischen 12 und 21 Uhr. Bei Überschreitung der Ozon-Konzentration von 180 Mikrogramm pro Kubikmeter erfolgt zudem eine Information über Presse, Rundfunk und Fernsehen.
 
 Erhöhte Ozonbelastungen entstehen bei hoher Sonneneinstrahlung und gleichzeitigem Vorhandensein von Kohlenwasserstoffen und Stickstoffoxiden in der Luft. Empfindlichen Personen wird geraten, ab 180 Mikrogramm Ozon pro Kubikmeter Luft erhebliche körperliche Anstrengungen im Freien zu vermeiden. Die Informationsschwelle von 180 Mikrogramm je Kubikmeter wurde im letzten Jahr elf Mal überschritten, 2005 fünf Mal, 2004 drei Mal, im Jahrhundertsommer 2003 hingegen gleich an 21 Tagen.
 
 © Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz - www.stmugv.bayern.de
 
 München - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar