Plakettenverordnung
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Dienstag, 17.04.2007 21:46

Plakettenverordnung

 

ADAC fordert grundlegende Nachbesserung



Ausnahmen für Benziner-Pkw, Oldtimer und Anwohner notwendig
Der ADAC unterstützt ausdrücklich die Initiative aus der CDU/CSU-Bundes-tagsfraktion zu einer gründlichen Nachbesserung der Plakettenverordnung. „Die Bundesregierung sollte endlich ihre Hausaufgaben machen und eine Verordnung vorlegen, die verständlich, nachvollziehbar und gerecht ist“, so Dr. Erhard Oehm, ADAC-Vizepräsident für Verkehr. „Die Plakettenverordnung in ihrer jetzigen Form wirft hingegen nur Fragen auf und bedeutet zudem einen massiven und nicht hinnehmbaren Eingriff in die Mobilität vieler Bürger.“

Der Club kritisiert insbesondere, dass nach wie vor die rund 4,6 Millionen Pkw mit geregeltem Katalysator nach US-Norm keine Plakette erhalten sollen. Der ADAC hat bereits mehrfach gefordert, diese Fahrzeuge von der Liste zu streichen, weil sie genauso sauber sind wie Benziner, die in Euro 1 eingruppiert werden und eine grüne Plakette erhalten. Dem vom Bundesumweltministerium angekündigten Einlenken in dieser Sache sind bislang jedoch noch keine Taten gefolgt.

Zwingend notwendig ist nach Ansicht des ADAC auch, dass Anwohnern von Umweltzonen bundesweit einheitliche Ausnahmegenehmigungen von den Fahrverboten erteilt werden müssen. Gerade für sozial Schwache, die auf ein Auto angewiesen sind und sich kein neues Fahrzeug leisten können, stellen die geplanten Fahrverbote eine geradezu existentielle Bedrohung dar. Aus verfassungsrechtlicher Sicht sind die geplanten Fahrverbote mit einem "enteignungsgleichen Eingriff" gleichzusetzen. Der Club prüft daher derzeit auch die Durchführung von Musterprozessen im Interesse seiner Mitglieder.

Bundesweit einheitlich müsste auch eine Ausnahmeregelung für Oldtimer-Fahrzeuge in die Plakettenverordnung aufgenommen werden. Der Anteil der historischen Fahrzeuge an der Feinstaubbelastung ist erwiesenermaßen so gering, dass er keine Rolle spielt.

Rückfragen:
Andreas Hölzel
089/7676-5387

München - Veröffentlicht von pressrelations
 




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar