Naturschutz und Straßenbau
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Samstag, 31.03.2007 16:54

Naturschutz und Straßenbau

 

Konflikte zwischen Naturschutz und Straßenbau sind lösbar Europaweiter Erfahrungsaustausch zur FFH-Richtlinie



Mögliche Konflikte zwischen Naturschutz und Straßenbau können durch einen frühzeitigen Dialog und eine naturschutzorientierte Planung verhindert werden. Das ist das wichtigste Ergebnis eines zweitägigen Workshops, zu dem das Bundesumweltministerium Naturschutz- und Straßenbauexperten aus 17 Mitgliedstaaten der EU und der Europäischen Kommission eingeladen hat.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung der deutschen Ratspräsidentschaft stand der Austausch von Erfahrungen mit der in der europäischen Fauna-Flora-Habitat- (FFH) Richtlinie vorgesehenen Verträglichkeitsprüfung. Die Teilnehmer haben die fachlichen und rechtlichen Anforderungen anhand von konkreten Projekten aus den Mitgliedssaaten diskutiert. Ziel war es eine einheitliche Handhabung zu empfehlen und dadurch die Durchführung der FFH-Verträglichkeitsprüfung in der Planungspraxis zu erleichtern.

„Gerade im Bereich Straßenbau gibt es in vielen Mitgliedstaaten gute Erfahrungen, die zeigen, dass eine pragmatische Umsetzung im gemeinsamen Interesse möglich ist“, sagte Bundesumweltminister Sigmar Gabriel.

Der Workshop wurde gemeinsam mit dem Bundesamt für Naturschutz und der Technischen Universität Berlin organisiert.

Hrsg: BMU-Pressereferat, Alexanderstraße 3, 10178 Berlin
Redaktion: Michael Schroeren (verantwortlich) Tobias Dünow, Thomas Hagbeck, Jürgen Maaß, Frauke Stamer
Tel.: 030 / 18 305-2010.
Fax: 030 / 18 305-2016
email: presse@bmu.bund.de
internet: http://www.bmu.de/presse

Berlin - Veröffentlicht von pressrelations




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar