Neue NABU-Studie zur Auswirkung von Windkraftanlagen auf die Vogelwelt
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Mittwoch, 21.03.2007 21:38

Neue NABU-Studie zur Auswirkung von Windkraftanlagen auf die Vogelwelt

 

Es kommt vor allem auf den Standort an



Bergenhusen/Berlin - Der Ausbau der Windkraft kann sich negativ auf Vögel und Fledermäuse auswirken, da Windkraftanlagen eine Stör- oder Unfallquelle sind. Doch es kommt vor allem darauf an, wo Windräder gebaut werden. Dies belegte vor zwei Jahren eine Studie des Michael-Otto-Instituts im NABU. Jetzt liegt eine neue Studie des Bergenhusener Michael-Otto-Instituts vor, die im Auftrag des Landesamtes für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein entstanden ist. Darin wurden 45 neue Untersuchungen ausgewertet, um die Auswirkungen neuer, moderner und größerer Windmühlen besser beurteilen zu können.
 
 Störung und Kollisionsgefahr von Vögeln und Fledermäusen werden weniger durch die Anlagengröße als durch die Wahl des Standortes beeinflusst. *Die neuere Generation von Windkraftanlagen stören die meisten der untersuchten Brutvogelarten nicht unbedingt stärker als die alten Anlagen“, sagte Dr. Hermann Hötker vom Michael-Otto-Institut. Allerdings nimmt bei Rastvögeln die Störungsempfindlichkeit mit der Anlagengröße zu und auch das Kollisionsrisiko erhöht sich. Die Gefahr für Vögel und Fledermäuse, an einem Rotor zu verunglücken, werde dabei vor allem durch den Standort beeinflusst. *Windkraftanlagen gehören nicht an Gewässer oder in Wälder, weil es hier zu den meisten Unfällen mit Vögeln oder Fledermäusen kommt“, so Hötker.
 
 *Die neue Studie gibt uns wichtige Fakten zu den Auswirkungen des *Repowering“ auf Vögel und Fledermäuse und erleichtert dadurch Behörden und Planungsbüros die Beurteilung zukünftiger Vorhaben. Damit wird eine Beschleunigung und Qualitätssicherung von Verfahren erreicht. Diese Planungsvorsorge ist mit Blick auf die zwingende Nutzung eines erneuerbaren Energieträgers Teil unserer Existenzsicherung“, sagte Wolfgang Vogel, Direktor des Landesamtes für Natur und Umwelt.
 
 So werden in den nächsten Jahren viele alte Windkraftanlagen durch leistungsfähigere, große Anlagen ersetzt. Die NABU Studie zeigte jetzt auf, dass diese Modernisierung nicht zu Lasten von Vögeln und Fledermäusen gehen muss. Vielmehr bietet sich die Chance, Anlagen an ungünstigen Standorten zu entfernen und dafür deren Leistung an anderer Stelle zu installieren.
 
 Im Rahmen der Studie wurde vom Michael-Otto-Institut ein kleines Programm entwickelt. Dies kann Behörden und Planer unterstützen, die Auswirkungen der Modernisierung von Windparks abzuschätzen. Das Programm ist beim LANU erhältlich. Die Studie selbst steht im Internet zur Verfügung.
 
 Für Rückfragen:
 
 NABU-Pressestelle, Telefon: 0 30.28 49 84-23, -22, Telefax: 0 30.28 49 84-84, E-Mail: Presse@NABU.de - Redaktion: K. Klinkusch, J. Theunissen, B. Pieper (ViSdP)
 
 Bonn - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar