Weltverbrauchertag 2007
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Freitag, 16.03.2007 22:35

Weltverbrauchertag 2007

 

Margit Conrad fordert zügig neuen Entwurf des Verbraucherinformationsgesetzes



Anlässlich des Internationalen Weltverbrauchertags am 15. März fordert Verbraucherschutzministerin Margit Conrad die Bundesregierung auf, endlich einen neuen Entwurf des Verbraucherinformationsgesetzes vorzulegen.

Nachdem der Bundespräsident auf Grund verfassungsrechtlicher Zweifel durch die Verweigerung seiner Unterschrift verhindert habe, dass das bereits beschlossene Verbraucherinformationsgesetz in Kraft treten konnte, habe es das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz übernommen, einen überarbeiteten Vorschlag zu unterbreiten, so Conrad. "Es wird höchste Zeit, dass Herr Bundesminister Seehofer seine Hausaufgaben zum Abschluss bringt", ergänzt Margit Conrad und fügt an, "dass der Weltverbrauchertag daran erinnert, dass die Verbraucherinnern und Verbraucher nicht weiter vertröstet werden dürfen." Man könne nicht bei Lebensmittel- und Fleischskandalen das große Wort führen und dann bei den Konsequenzen von großen Verstößen - wie die Nennung von Namen - "nicht zu Potte kommen."

Der Weltverbrauchertag bekräftigt die Grundrechte der Verbraucherinnen und Verbraucher, wie sie in der von den Vereinten Nationen 1985 erlassenen und 1999 erweiterten Akte für den Verbraucherschutz niedergelegt sind.

Maßgebliche Bestandteile dieser Grundrechte sind das Recht auf Befriedigung der Grundbedürfnisse, auf Sicherheit und sichere Produkte, auf die freie Auswahl, das Recht angehört zu werden, auf Entschädigung, auf Verbraucherbildung und schließlich auf eine intakte Umwelt.

"Ein weiterer Eckpfeiler dieses Grundrechtekanons ist das Recht auf umfassende Information", so Verbraucherschutzministerin Margit Conrad. "Es sei nicht verständlich, dass Deutschland noch immer über kein Verbraucherinformationsgesetz verfüge, das den Verbrauchern diesen Informationsanspruch garantiere."

Verantwortlich für den Inhalt: Stefanie Mittenzwei Kaiser-Friedrich-Str. 1
55116 Mainz
Telefon: 06131-164645
Telefax: 06131/164649

Mainz - Veröffentlicht von pressrelations




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar