Strombörse erzeugt hohe Verbraucherpreise
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Mittwoch, 14.03.2007 11:16

Strombörse erzeugt hohe Verbraucherpreise

 

Zu möglichen Manipulationen an der Energiebörse EEX durch deutsche Stromkonzerne



Zu möglichen Manipulationen an der Energiebörse EEX durch deutsche Stromkonzerne erklärt Hans-Kurt Hill, energiepolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE.:

13.03.2007 - Die Energiebörse EEX kann den Verdacht überhöhter Preisbildung nicht ausräumen. Das ist Sache des Kartellamts. DIE LINKE. fordert die Offenlegung aller Daten, die zur Preisbildung beitragen. Es kann nicht sein, dass sich RWE & Co. hinter angeblichen "Betriebsgeheimnissen" verstecken und sich gleichzeitig die Taschen mit dem Geld der Stromkunden voll stopfen.

Die Praxis am Leipziger Strommarkt ist generell in Frage zu stellen. Wenn das teuerste Kraftwerk am Netz den Strompreis bestimmt, zahlen die Verbraucherinnen und Verbraucher immer drauf und die Energiekonzerne machen absurde Profite. Das ist so, als würde für alle Äpfel auf dem Wochenmarkt immer das teuerste Preisschild gelten - egal ob das Obst wurmstichig ist oder nicht.

Die vier großen Strom-Monopolisten in Deutschland, Eon, RWE, EnBW und Vattenfall Europe, verfügen über rund 90 Prozent aller Kraftwerke, sind in Besitz aller Übertragungsnetze und kontrollieren die knappen Strom-Übergabestellen ins Ausland. Die Strombörse mag zwar auf ihre Weise "ordnungsgemäß" laufen. Mit echtem Wettbewerb hat das aber wenig zu tun.

Christian Posselt
Deutscher Bundestag
Fraktion DIE LINKE.
Pressereferent
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel: 030 227 52803
Fax: 030 227 56801
email: christian.posselt@linksfraktion.de
website: http://www.linksfraktion.de

Berlin - Veröffentlicht von pressrelations




Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar