Mit erneuerbaren Energien gegen Klimawandel
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Montag, 12.03.2007 12:39

Mit erneuerbaren Energien gegen Klimawandel

 

Regierung Koch torpediert Merkels EU-Ziele



Für "einen ersten Schritt in die richtige Richtung, der aber nicht ambitioniert genug ist" hält der Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag, Tarek Al-Wazir, die von Bundeskanzlerin Merkel in der Europäischen Union erreichten Vorgaben zur Reduzierung von Treibhausgasen und zum Ausbau der erneuerbaren Energien. "Der Klimawandel ist nicht mehr aufhaltbar. Wenn er begrenzt und damit beherrschbar werden soll, dann müssen wir jetzt mutige Schritte hin zur dritten industriellen Revolution gehen. Alle Verantwortlichen müssen begreifen, dass es im wahrsten Sinne des Wortes ernst ist." Er verweist auf das vor wenigen Wochen von der Landtagsfraktion der GRÜNEN vorgelegte Konzept, das das Ziel hat, bis zum Jahr 2028 die komplette Stromversorgung Hessens auf erneuerbare Energien umzustellen.
 
 "Es muss allen klar sein, dass noch nicht einmal dieser erste Schritt von Frau Merkel hin zu einer effektiven Klimaschutzpolitik zu erreichen ist, wenn die CDU-Landesregierung in Hessen ihre bisherige Politik fortsetzt. Merkel muss mit den Blockierern in den eigenen Reihen, und dazu gehört die Regierung Koch, endlich dazu Tacheles reden."
 
 DIE GRÜNEN kritisieren, dass sich die CDU-Landesregierung allein auf den Ausbau der Energie aus Biomasse konzentriert. "Sie ist notwendig, da sie von Wettereinflüssen unabhängigen, grundlastfähigen Strom liefert. Allerdings dürfen die Boombereiche Fotovoltaik und Windenergie nicht links liegen bleiben.
 Nordhessen hat sich auch durch Förderung der ehemaligen rot-grünen Bundesregierung zu einer der führenden Regionen im Bereich der erneuerbaren Energien entwickelt. Hier hat einer der Weltmarktführer im Bereich der Solarenergie, die Firma SMA, ihren Sitz und mehr als tausend Arbeitsplätze geschaffen. Und dies nicht wegen, sondern trotz der Politik der Landesregierung.
 Wenn wir die jüngsten Äußerungen der Landesregierung ernst nehmen, werden sie auch weiterhin keine entscheidenden Maßnahmen unternehmen, um Hessen an die Spitze zu bringen. Ja, sie werden noch nicht einmal ihre eigenen Ziele, bis zum Jahr 2015 auf einen Anteil von 15 Prozent der erneuerbaren Energien zu kommen, erreichen", so Tarek Al-Wazir.
 
 Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
 Pressesprecherin: Elke Cezanne
 Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
 Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
 Mail: gruene@ltg.hessen.de
 Web: http://www.gruene-hessen.de


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar