Energiewirtschaft und Industrie präsentieren Konzept
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Mittwoch, 07.03.2007 14:15

Energiewirtschaft und Industrie präsentieren Konzept

 

Energiewirtschaft und Industrie präsentieren Konzept für eine sichere und umweltverträgliche Wärmeversorgung



Frankfurt, 6.3.07 - Die deutsche Heizungsindustrie und die Energiewirtschaft präsentieren auf der ISH in Frankfurt erstmals den Technologiepfad für eine sichere und umweltverträgliche Wärmeversorgung. Über Effizienzsteigerungen und die stärkere Nutzung von erneuerbaren Energien im Gebäudebereich wollen die Veranstalter des ISH Technologie und Energie Forum über zehn Prozent des gesamten deutschen Energiebedarfs bis 2020 einsparen. Als Plattform dient den beteiligten Verbänden die weltweit größte Messe für Gebäude-, Energie-, Klimatechnik und erneuerbare Energien, die ISH vom 06.03. bis zum 10.03.2007 in Frankfurt am Main.
 
 Auf dem ISH Technologie und Energie Forum zeigt die deutsche Heizungsindustrie - organisiert im Bundesindustrieverband Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) - internationale Spitzentechnologien für die Wärmeerzeugung in Gebäuden wie Brennwertkessel, Wärmepumpen, Biomasse-Zentralheizungen, solarthermische Systeme und effiziente Klima- und Lüftungstechnik. Die Gas-, Mineralöl- und Stromwirtschaft zeigen neue Verfahren und Potenziale für die Nutzung biogener Energiequellen wie beispielsweise die Beimischung von Bioheizöl oder die Einspeisung von aufbereitetem Biogas, das den Anforderungen der Erdgaswirtschaft entspricht, in das bestehende Erdgasnetz.
 
 Klaus Jesse, Präsident des BDH, betont die neue Qualität der Zusammenarbeit zwischen Energiewirtschaft und Industrie: "Nur eine intensive Kooperation aller Akteure wird der außergewöhnlichen Bedeutung des Themas Energie und CO2-Emissionen im Gebäudebereich gerecht. Gemeinsam ist es das Ziel, den Bestand von ca. 18 Mio. Heizungsanlagen, der größtenteils technisch veraltet ist, auf den Stand der Technik zu brin-gen und damit CO2-Minderungs- und Energieeinsparpotenziale in einer Größenordnung von über 30 Prozent auszuschöpfen. So senken wir Kosten, schonen das Klima und reduzieren unsere Abhängigkeit von Gas- und Ölimporten."
 
 Prof. Dr. Christian Küchen, Geschäftsführer des Instituts für wirtschaftliche Oelheizung (IWO) begründet das Interesse der Mineralölwirtschaft an dieser Zusammenarbeit: "Flüssige Biobrennstoffe können zukünftig den fossilen Energiebedarf senken. Sie weisen eine hohe Energiedichte auf und lassen sich nahezu schadstofffrei verbrennen. Vielfältige Rohstoffbezugsquellen, dezentrale Bevorratung und eine bereits vorhandene Infrastruktur zur flächendeckenden Lieferung von "biogenem Heizöl" sind optimale Voraussetzungen für eine hohe Versorgungssicherheit.
 
 Prof. Dr. Christian Beckervordersandforth, E.ON Ruhrgas AG, Direktor, Leiter "Kompetenz-Center Gastechnik" erklärt: "Mit Bioerdgas tragen wir zur Diversifizierung der Erdgasversorgung in Deutschland bei, sind Partner für die Landwirtschaft und können einen Beitrag für den Klimaschutz leisten. Mit der Einspeisung in das Erdgasleitungsnetz kann diese CO2-freie Energie überall genutzt werden. Sie eignet sich auch für den Einsatz als Kraftstoff in Kraftfahrzeugen".
 
 Das ISH Technologie und Energie Forum ist vom 06.03. bis zum 10.03.2007 in der Galleria 1 Nord, zwischen den Hallen 8 und 9 auf dem Messegelände in Frankfurt zu sehen. Ergänzend zur Ausstellung gibt es ein hochkarätig besetztes, kostenfreies Vortragsprogramm rund um die Themen Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mehr Informationen finden Sie unter http://ish.messefrankfurt.com.
 
 Rückfragen: Reiner Zieprig, BDH, Tel. 0 22 03/9 35 93 19
 
 
 Köln - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar