ödp fordert unverzüglich Maßnahmen zum Klimaschutz
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Dienstag, 27.02.2007 11:21

ödp fordert unverzüglich Maßnahmen zum Klimaschutz

 

Buchner: „Die Zukunft unserer Kinder liegt in den Händen der Politik“ „



Klimaschutz ist auch im Interesse der Wirtschaft.“ Diese Aussage traf Prof. Dr. Klaus Buchner, Bundesvorsitzender der Ökologisch-Demokratischen Partei (ödp) auf der Klausurtagung des Bundesvorstands im unterfränkischen Weilbach.
 
 Am vergangenen Wochenende beriet das Gremium über ein neues energiepolitisches Konzept und formulierte einen Antrag an den kommenden Bundesparteitag im April in Höxter/NRW. Im Antrag wird gefordert, binnen zwanzig Jahren aus der fossilen Energieversorgung auszusteigen und diese völlig auf regenerative Energien umzustellen. Die ödp schlägt vor, die Abgabe auf nicht-erneuerbare Energieträger jährlich um 0,5 Cent pro kWh zu erhöhen, um damit die regenerativen Energieträger zu fördern. So könnten Arbeitsplätze geschaffen werden und die Bürger würden per Saldo finanziell entlastet. „Nur wenn wir jetzt handeln, kann die Klimakatastrophe noch aufgehalten werden. Die Zukunft unserer Kinder liegt in den Händen der Politik“, sagte Buchner. Er forderte, auch im Interesse der Wirtschaft unverzüglich die von der ödp entwickelten Maßnahmen zum Klimaschutz zu ergreifen.
 
 Ein weiteres Thema der Klausurtagung war der zunehmende Anbau von gentechnisch verändertem Mais. Vor allem in Unterfranken wurden nach Informationen von Steffen Scholz, stellvertretender Bundesvorsitzender der ödp und unterfränkischer Bezirksvorsitzender, große Anbauflächen ausgewiesen. „Wir wenden uns gegen den Anbau gentechnisch manipulierter Organismen. Es kann kein Nebeneinander von konventioneller, ökologischer und genveränderter Landwirtschaft geben“, stellt Steffen Scholz fest. Die ödp werde die Bevölkerung weiter aufklären und zum Widerstand gegen die Gentechnik aufrufen, so der ödp-Politiker abschließend.
 
 Ökologisch-Demokratische Partei (ödp)
 Bundespressestelle: Florence von Bodisco
 Sartoriusstr. 14
 97072 Würzburg
 Tel. 0931/40486-11
 Fax 0931/40486-29
 florence.bodisco@oedp.de
 www.oedp.de
 
 Würzburg - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar